Nachrichten von der Front


Zahl der Todesopfer durch Raketenangriff Armeniens auf aserbaidschanische Region Barda auf 21 gestiegen

Baku, 28. Oktober, AZERTAC

Am 28. Oktober wurde die aserbaidschanische Stadt Barda unter grober Verletzung der Vereinbarung über einen humanitären Waffenstillstand von armenischen Streitkräften erneut mit verbotenen Raketen angegriffen. Beim Raketenangriff auf die Stadt Barda ist die Zahl der Todesopfer unter den Zivilisten auf 21 gestiegen, mindestens 70 Menschen wurden schwer verletzt.

Unter den Verletzten und Todesopfern gibt es auch Kinder.

Das geht aus einem Bericht der Generalstaatsanwaltschaft der Republik Aserbaidschan hervor.

Die armenischen Streitkräfte haben am 28. Oktober gegen 13:00 Uhr dichtbesiedelte Viertel und Handelszentren in der Stadt Barda mit Einsatz von international verbotenen Streubomben bombardiert.

Die zivile Infrastruktur und die Fahrzeuge in der Stadt wurden schwer beschädigt.

Derzeit unternimmt die Staatsanwaltschaft in der aktuellen Situation alle möglichen Schritte, um die Zahl von Opfern präzise zu ermitteln, hieß es weiter.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass beim gestrigen Angriff um 16:00 Uhr auf dass Dorf Garajusifli in der Region Barda die Zahl der Todesopfer unter den Zivilisten auf 5 gestiegen ist.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind