WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Zahl der durch armenische Angriffe ums Leben gekommene Schüler steigt auf 10

Baku, 7. November, AZERTAC

Heute ist ein weiteres aserbaidschanisches Schulkind das Opfer der armenischen Aggression geworden.

Wie das Bildungsministerium gegenüber AZERTAC mitteilte, ist der 16-jährige Schahmali Rahimov durch erneuten Beschuss der aserbaidschanischen Region Barda (deutsch Bärdä) durch armenische Streitkräfte getötet. Er war ein Schüler der 10. Klasse der Mittelschule Nr. 94 in der Region Aghdam.

Damit hat die Zahl der durch Beschuss armenischer Einheiten ums Leben gekommenen Schüller und Schülerinnen auf 10 gestiegen.

Es sei erwähnt, dass infolge der Aggression der armenischen Streitkräfte in einem Zeitraum vom 27. September bis 30. Oktober neun Schulkinder getötet wurden.

Infolge der Aggression der armenischen Streitkräfte gegen die Zivilbevölkerung Aserbaidschans, Raketenangriffe auf verschiedene Städte und Regionen wurden bisher insgesamt zehn Schüler getötet,16 weitere Schulkinder verletzt und etwa 50 Bildungseinrichtungen schwer beschädigt, hieß es.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind