WELT


Zusammenstoß zwischen Polizei und Dorfbewohnern in Armenien

Baku, 13. April, AZERTAC

Die Protestwelle in Armenien hört nicht auf. Diesmal protestierten die Bewohner des Zartnok Dorfes in der Armawir Region gegen die Beamtenwillkür. Die Dorfbewohner sperrten die Bahnstrecke Jerewan- Gyumri.

Wie AZERTAC unter Berufung auf die armenischen Massenmedien berichtet, überfielen protestierte Menschen das Büro und Haus von einem Dorfvertreter der Exekutive und steckten sein persönliches Auto in Brand. Es ist zu einem Zusammenstoß mit der Polizei gekommen.

Der Sohn des Dorfvertreters machte einen Schreckschuss aus seiner Pistole, um sich zu verteidigen. Beim Zwischenfall wurden mehrere Personen verletzt. Verletzte wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eingeleitet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind