WELT


Zwei schwere Erdbeben Indonesien: Es gibt eine Tsunami-Warnung

Baku, 28. September, AZERTAC

Auf der indonesischen Insel Sulawesi haben sich am Freitag kurz hintereinander zwei schwere Erdbeben ereignet. Nach ersten Angaben der Behörden kam mindestens ein Mensch ums Leben. Mehrere Häuser wurden zerstört. Das genaue Ausmaß der Schäden war zunächst nicht absehbar.

Indonesien - mit mehr als 260 Millionen Einwohnern einer der bevölkerungsreichsten Staaten der Welt - liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Welt. Dort bebt die Erde immer wieder. Auch Vulkanausbrüche sind keine Seltenheit.

Am Freitag wurde Sulawesi - eine der größten indonesischen Inseln - vormittags zum ersten Mal erschüttert. Das Beben hatte nach neuesten amtlichen Angaben die Stärke 5,9. Am Nachmittag um 17.44 Uhr Ortszeit (11.44 Uhr MESZ) folgte dann ein noch heftigeres Beben, nach Messungen verschiedener Institute mit einer Stärke zwischen 7,4 und 7,7.

Das Zentrum lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS in etwa zehn Kilometern Tiefe, etwa 80 Kilometer nördlich der Stadt Palu. Die indonesischen Behörden warnten anfangs auch vor einem Tsunami, hoben die Warnung nach kurzer Zeit aber wieder auf.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind