KULTUR


"Gabala Music Festival": Musiker aus 11 Ländern werden bei Klassikfestival auftreten

Baku, 24. Juli, AZERTAC

Das "Gabala Music Festival" findet dieses Jahr zum elften Mal statt. Die Veranstaltung in den Bergen des Kaukasus im Norden Aserbaidschans beginnt am 31. Juli als ein Klassikfestival, öffnet sich aber über die Jahre allen Musikrichtungen.

Bei diesjährigem Festival werden die Musiker aus 11 Ländern werden bei Klassikfestival auftreten.

Als Organisatoren der Veranstaltung treten die Heydar Aliyev Stiftung, das Kulturministerium und die Gilan Holding auf. Das Festival wird die Musiker aus verschiedenen Ländern der Welt zusammenbringen.

Das Musikfest findet vom 31. Juli. bis 5. August statt. Die feierliche Eröffnungsfeier findet am 1. August im Heydar Aliyev Kongresszentrum statt. Weltberühmte Musiker, Solisten und Dirigenten werden beim Festival auftreten.

Es wird die Teilnahme von weltberühmten Dirigenten aus Aserbaidschan, Russland, Israel, den USA, Italien, der Schweiz, der Ukraine, Usbekistan, Litauen, China und der Türkei wie Janna Miniotas, Boris Andrianov, Sim Helen, Irina Starodub, Maria Buynosova, Umid Israilov, Modestas Sedlevicius, Ningvu Du, Ostkapitän, Firat Semerikoglu und andere am Klassikfestival erwartet.

Bei dem Gabala Music Festival werden auch das Aserbaidschanische Staatliche Sinfonieorchester namens Üzeyir Hadschibeyli, das Staatliche Kammermusikorchester namens Gara Garayev sowie das Studenten-Sinfonieorchester namens Üzeyir Hadschibeyli, Symphonieorchester "Kyiv's virtuosos" und andere Ensembles auf der Bühne von Gabala spielen.

Gabala International Music Festival trägt zur Förderung der klassischen Musiktraditionen der Welt und Aserbaidschans wesentlich bei.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind