Die Aserbaidschanische Staatliche Nachrichtenagentur

GESELLSCHAFT

Heute ist der Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre

Heute ist der Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre

Baku, 17. Juni, AZERTAC

Der Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre wurde vor 25 Jahren von den Vereinten Nationen ausgerufen. Unter dem Motto "Let’s Grow the Future Together" soll er in diesem Jahr nicht nur auf die Gefährdung fruchtbarer Böden aufmerksam machen, sondern auch zum Nachdenken über Lösungen anregen. Das Ziel: neue Wüstenbildung und Landrückgewinnung in den nächsten 25 Jahre auszugleichen.

Komplexe Ursachen - Die Ursachen für die Verschlechterung von Böden sind vielfältig. Sie umfassen klimatische Schwankungen, aber auch menschliche Aktivitäten, wie etwa die Überweidung von Flächen, die Übernutzung von Böden, die Abholzung von Wäldern und die Verschwendung von Wasserressourcen.

Auch das Wachstum der Weltbevölkerung sowie Armut und die daraus resultierenden Folgen tragen zur Wüstenbildung bei: Viele Menschen, die in Regionen mit klimatisch und wirtschaftlich ungünstigen Bedingungen leben, nutzen die wenigen verfügbaren Ackerflächen intensiv zur Nahrungssicherung. Dadurch können die Böden versalzen, auslaugen und versanden. Auch durch starkes Pflügen können Desertifikationsprozesse ausgelöst werden. Das führt wiederum dazu, dass die verbliebenen Flächen noch intensiver genutzt werden müssen. Ebenso tragen Waldrodungen dazu bei, dass Bodenflächen veröden.

Desertifikation kann ebenso die direkte Folge politischer Entscheidungen sein. Ein Beispiel ist die Austrocknung des Aralsees in Zentralasien. Einst war das im heutigen Kasachstan und Usbekistan liegende Gewässer mit fast 70.000 Quadratkilometern der viertgrößte Binnensee der Welt. In den 1960er Jahren wurde damit begonnen, große Wassermengen aus den Zuflüssen abzuzweigen, um Baumwollplantagen zu bewässern. Dadurch trockneten weite Flächen aus, der See teilte sich in zwei Hälften, versalzte und schrumpfte auf ein Zehntel seiner Größe. Die vollständige Austrocknung konnte durch einen 2005 fertiggestellten Staudamm verhindert werden. Seitdem wächst die Wasserfläche langsam wieder.

1,5 Milliarden Menschen sind von Wüstenbildungsprozessen bedroht - Weltweit sind heute rund 40 Prozent der Landmasse "Trockengebiete", in denen es zu Wüstenbildungen kommen kann, wenn sich die Böden verschlechtern. Besonders betroffen sind die Randgebiete bereits bestehender Wüstenzonen, insbesondere in Afrika, auf der arabischen Halbinsel und in Zentralasien, mittlerweile aber auch im südlichen Europa. Wissenschaftler der spanischen öffentlichen Forschungseinrichtung CSIC haben 2016 eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass 20 Prozent der spanischen Landfläche von Wüstenbildungsprozessen betroffen sind. Insgesamt sind weltweit laut UN-Angaben 1,5 Milliarden Menschen in 169 Ländern von den Effekten der Desertifikation betroffen. Derzeit entstehen pro Minute 23 Hektar Wüstenflächen neu, pro Jahr sind es über 50.000 Quadratkilometer.

Die Folgen von Wüstenbildung sind vielschichtig: Veränderungen des Niederschlags und der Luftfeuchtigkeit wirken sich auf die Vegetation, die Artenvielfalt und Bodenfruchtbarkeit umliegender Flächen aus, es kommt beispielsweise zu Dürren. Verödete Böden sind nicht mehr für die Landwirtschaft nutzbar, was vielen Menschen die Lebensgrundlage entzieht. Die Folgen sind Hungersnöte und Landflucht. Langfristig kann Desertifikation deshalb auch Migrationsbewegungen verursachen. In der Sahelzone trug Desertifikation darüber hinaus zu politischen Konflikten bei, da Nomaden und sesshafte Bauern um knappe Wasserressourcen konkurrieren.

Internationale Initiativen gegen Desertifikation -Die Vereinten Nationen wollen mit der Initiative "Land Degradation Neutrality" (LDN) die fortschreitende Wüstenbildung auf der Welt bekämpfen. Das Aufhalten der Bodenverschlechterung ist Teil der 2015 beschlossenen "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung". Bisher haben sich 121 Länder freiwillige Ziele gesetzt, um dem Verlust nutzbarer Böden Einhalt zu gebieten - darunter viele afrikanische und asiatische Länder. Projekte, um Wüstenbildung zu stoppen, umfassen etwa die Bewässerung großer Flächen und den Aufbau von Vegetation. Eine besondere Rolle spielen Wälder, da sie Kohlendioxid binden, die Bodenqualität verbessern und Windgeschwindigkeiten reduzieren, was Erosion verhindern kann.

Nachricht in sozialen Medien teilen

Folgen Sie uns auf Social

Aserbaidschanische Armee-Stellungen in Richtung Kelbadschar unter Beschuss genommen

Präsident Ilham Aliyev: Wir stehen jetzt vor einem historischen Wandel im Südkaukasus

Luftverschmutzung: Gefährliche Folgen für Gesundheit

2. Globales Media Forum in Schuscha
Präsident Ilham Aliyev nimmt am Forum teil VIDEO

Wirtschaftsstarke Provinz in China meldet Außenhandelsrekord im ersten Halbjahr

Preis von Azeri light nachgegeben

2. Globales Media Forum: Teilnehmer treffen in Stadt Schuscha ein

Netflix meldet acht Millionen neue Kunden

Aserbaidschan und Schweiz besprechen Aussichten für Zusammenarbeit im Bildungsbereich

Teilnehmer des zweiten Globalen Media Forums in Region Füsuli eingetroffen

China: Mindestens elf Menschen sterben bei Teileinsturz einer Autobahnbrücke

Lokale Medienvertreter werden über Fortschritt bei Wiederaufbau befreiter Regionen Jabrayil, Gubadli und Zangilan informiert

Software-Panne weltweit zu massiven Störungen bei Unternehmen geführt

WHO meldet Entdeckung von Poliovirus im Gazastreifen

Rohölpreis: Aktueller Ölpreis Brent und WTI in US-Dollar

Mehr als 100 Tote bei Studentenprotesten in Bangladesch

Drei Verletzte bei Minenexplosion in der Region Kelbadschar

COP29-Akademie offiziell eröffnet

Am Samstag startet in Schuscha zweites globales Medienforum zum Kampf gegen Desinformation

Aserbaidschanische Judokas werden an Paralympischen Spielen 2024 teilnehmen

Aserbaidschan und Saudi-Arabien erörtern Zusammenarbeit im Bereich der Minenräumung

Ibrahimovic-Sohn erhält Profivertrag bei Milan

Aserbaidschanische Badmintonspieler nehmen an EUG2024 teil

Europameister Morata wechselt nach Mailand

BIP von Beijing steigt im ersten Halbjahr um 5,4 Prozent

Preis von Azeri light zugelegt

China startet neuen Erdbeobachtungssatelliten

IWF erhöht Prognose für Chinas Wirtschaftswachstum für 2024 auf 5 Prozent

Aserbaidschanische Medienvertreter ehren Andenken von Nationalleader Heydar Aliyev

Ölpreise an Börsen nachgegeben

Oxford: Präsident Ilham Aliyev trifft deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz AKTUALISIERT VIDEO

Präsident Ilham Aliyev: Es wird mehr Möglichkeiten geben, mehr europäische Länder mit aserbaidschanischem Gas zu versorgen

Präsident Ilham Aliyev nimmt an offiziellem Empfang zu Ehren von Gipfelteilnehmern in Oxford teil VIDEO

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev trifft tschechischen Premierminister in Oxford VIDEO

Präsident Ilham Aliyev nimmt an Abschlussplenarsitzung des 4. Gipfels der Europäischen Politischen Gemeinschaft teil VIDEO

Oxford: Präsident Ilham Aliyev trifft sich mit seinem finnischen Amtskollegen Alexander Stubb AKTUALISIERT VIDEO

Präsident Ilham Aliyev trifft in Oxford seinen litauischen Amtskollegen Gitanas Nauseda AKTUALISIERT VIDEO

Olympia Paris 2024: Judoka Gultaj Mammadaliyeva und Boxer Mahammad Abdullayev tragen Fahne für aserbaidschanisches Team

Präsident Ilham Aliyev nimmt im Rahmen des 4. Gipfels der Europäischen Politischen Gemeinschaft an einem Runden Tisch zum Thema „Energie und Konnektivität“ teil VIDEO

Präsident Ilham Aliyev nimmt an Plenarsitzung des 4. Gipfels der Europäischen Politischen Gemeinschaft teil VIDEO

Präsident Aliyev unterhält sich mit Ungarns Premier Orbán VIDEO

Präsident Ilham Aliyev unterhält sich in Oxford mit der Schweizer Präsidentin Viola Amherd VIDEO

Präsident Ilham Aliyev trifft Premierminister von Luxemburg in Oxford VIDEO

Tour de France: Richard Carapaz aus Ecuador gewinnt 17. Etappe

Schuscha veranstaltet Konferenz zum Thema „Frauen in der islamischen Welt: Traditionen und Herausforderungen“

Präsident Ilham Aliyev weilt zu Arbeitsbesuch in Großbritannien, um am 4. Gipfel Gipfel der Europäischen Politischen Gemeinschaft teilzunehmen VIDEO

Brüssel: EU fördert Verkehrsprojekte in Eurropa mit sieben Milliarden Euro

Nasa stoppt Rover-Mission "Viper" zum Mond

Verteidigungsministerium: Scharfschützeneinheiten verbessern ihre praktischen Fähigkeiten

Provinz Sichuan: Mindestens 16 Tote bei Hochhausbrand in China

Corona-DiagnoseUS-Präsident Biden positiv auf Covid-19 getestet

Rohölpreis: Aktueller Ölpreis Brent und WTI in US-Dollar

Preis von Azeri Light gestiegen

Mexiko trennt sich von Nationaltrainer Lozano

In Schuscha finden Vagifs Poesietage statt

Aserbaidschan und Israel erörtern Perspektiven für Bildungskooperation

Euronews: Baku: Strand, köstliche Küche und kulturelle Feste

Erdbeben in aserbaidschanischer Nordregion Guba

Über Pipeline Baku-Tiflis-Erzurum mehr als 11 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportiert

H5N1-Virus in den USA: Vier neue Fälle beim Menschen nachgewiesen

Außenminister Neukaledoniens: Wir müssen auf Baku-Kongress eine Lösung finden

Sechs Gäste tot in Bangkoker Luxushotel aufgefunden

Kongresses der Unabhängigkeitsbewegungen aus von Frankreich kolonialisierten Gebieten in Baku VIDEO

Jeyhun Bayramov trifft IOM-Chef in Aserbaidschan

Aserbaidschan und Israel besprechen Energiekooperation

Aserbaidschan und Italien diskutieren Entwicklung des Mittleren Korridors und Aussichten für Zusammenarbeit

Bus stürzt 200 Meter in Schlucht in Peru: Tote und Verletzte

Baku ist Gastgeber des 1. Kongresses der Unabhängigkeitsbewegungen aus von Frankreich kolonialisierten Gebieten

Tech-Milliardär Musk will Trump mit monatlich 45 Millionen Dollar unterstützen

Aserbaidschans Verteidigungsminister setzt seinen Besuch in Kasachstan fort

Aserbaidschan und Belarus besprechen Perspektiven für Entwicklung militärischer Beziehungen

Roberta Metsola als EU-Parlamentspräsidentin wiedergewählt

Joshua will Fury-Rekord brechen

Zhou Jinfeng: Ich hoffe, dass alle Länder aktiv an der COP29 teilnehmen würden

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate tritt zurück

China weitet visafreie Transitpolitik auf weitere Häfen aus

Aserbaidschans Verteidigungsminister besucht Kasachstan

Real Madrid: Mbappé unterschreibt Vertrag und zeigt Real-Trikot VIDEO

Fackellauf-Spektakel auf Pariser Eiffelturm

Die Türkei begrüßt Wiedereröffnung der aserbaidschanischen Botschaft im Iran

Aktueller Ölpreis

Chinas Industrieproduktion steigt im Juni um 5,3 Prozent

Argentiniens Copa-Sieger von Hunderten Fans empfangen

Preis von Azeri light nachgegeben

Präsident Ilham Aliyev: Ich bin mir sicher, dass wir unsere gemeinsamen Bemühungen um weiteren Ausbau der aserbaidschanisch-türkischen Beziehungen erfolgreich fortsetzen werden

Premierminister Ali Asadov trifft Regionaldirektorin der Weltbank für Südkaukasus

Aserbaidschans BIP im Öl- und Gassektor im ersten Halbjahr um 0,6 Prozent gestiegen

Audi stellt "ersten offiziellen Partner" vor

Somalia: Autobombe explodiert in Mogadischu während EM-Finale - mindestens 11 Tote

Einwohnerzahl: 10.2 Millionen Menschen leben in Aserbaidschan

Aserbaidschan und Marokko schaffen Visumpflicht ab

ANAMA: Vorige Woche mehr als 1200 ha Land von Minen und Blindgängern geräumt

Aserbaidschanische Botschaft im Iran nimmt ihre Arbeit wieder auf

Estnische Premierministerin reicht Rücktritt ein

Kenia: Beschuldigter gesteht 42 Morde

Rodri bester Spieler der EM, Lamine Yama "jüngster Bester"

In sechs Monaten 2024 über Hauptexportpipeline BTC mehr als 19 Millionen Tonnen Öl transportiert

Chinas BIP wächst um 5 Prozent

Weltmeister Argentinien ist erneut Copa-América-Sieger

Börsen: Ölpreis zugelegt