WELT


Ägyptens Ex-Präsident muss drei Jahre in Haft

A+ A

Baku, den 21. Mai (AZERTAG). Der ehemalige ägyptische Präsident Hosni Mubarak ist soll wegen Veruntreuung drei Jahre ins Gefängnis. Mubarak war vorgeworfen worden, Millionen an öffentlichen Mitteln unrechtmäßig für die Renovierung von Präsidentenpalästen verwendet zu haben. Das Gericht verurteilte zudem seine bereits inhaftierten Söhne Alaa und Gamal zu jeweils vier Jahren Gefängnis.

Das Verfahren in diesem Fall hatte im vergangenen August begonnen, wurde aber vom Gericht an die Generalstaatsanwaltschaft zurückverwiesen, die vier weitere Angeklagte hinzufügte. Es ist einer von mehreren Prozessen gegen den kranken Mubarak.

In einem neu aufgerollten Verfahren muss er sich auch wegen des Todes von mehr als 900 Demonstranten während des Aufstands von 2011 verantworten. Eine erste Verurteilung zu lebenslanger Haft war vergangenes Jahr aufgehoben worden.

Mubarak verfolgte den Richterspruch mit seinen Söhnen aus einem Sicherheitskäfig heraus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind