POLITIK


An der Bundesuniversität Rio de Janeiro eine Konferenz “Brasilien und Aserbaidschan: Fortschritte und Perspektiven” stattgefunden

A+ A

Baku, den 24. Oktober (AZERTAG). Auf Initiative der Botschaft Aserbaidschans fand an der Bundesuniversität Rio de Janeiro eine Konfernz zum Thema “Brasilien - Aserbaidschan: Fortschritte und Perspektiven” statt.

Laut dem Pressedienst des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten wurde die Veranstaltung dem 20. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Brasilien und Aserbaidschan gewidmet.

Der Botschafter Aserbaidschans in Brasilien Elnur Sultanov gab detaillierte Information über die Fortschritte, die in den letzten Jahren im Bereich der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern erzielt wurden. Der aserbaidschanische Diplomat betonte eine rasche Entwicklung der bilateralen Beziehungen und wies darauf hin, dass es ein großes Potenzial für die Zusammenarbeit gibt.

Leiter des Zentrums für strategische Studien beim Präsidenten der Republik Aserbaidschan Vusal Gasimli trat mit einer Präsentation “Aserbaidschan: die wachsende wirtschaftliche Macht” auf. Er erzählte von einer dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung Aserbaidschans sowie mit Beteiligung und auf Initiative unseres Landes umsetzenden Großprojekten.

Hiernach trat Professor an der Bundesuniversität Rio de Janeiro Alexander Jebit auf und verwies in seinem Auftritt auf die Bedeutung solcher Veranstaltungen in Hinsicht auf die Weiterentwicklung der Brasilien-Aserbaidschan Beziehungen.

Am Ende wurden unter die Teilnehmer der Konferenz Materialien über die Geschichte, Kultur und moderne Entwicklung Aserbaidschans verteilt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind