KULTUR


An der West- Universität wurde das Andenken des weltberühmten aserbaidschanischen Sängers Muslim Magomaev geehrt

A+ A

Baku, den 26. Oktober (AZERTAG). Am 26. Oktober hat an der West-Universität eine Gedenkveranstaltung zum Thema “5 Jahre ohne Dich” stattgefunden. Die Vernastaltung wurde dem Andenken des Volkskünstlers Aserbaidschans und der UdSSR Muslim Magomaev gewidmet.

Der Gedenkvernastltung wohnten AZERTAG zufolge Professoren, Lehrpersonal, darunter Studierenden bei.

Bei der Gedenkveranstaltung wurde von einem ruhmreichen Lebenslauf und Schaffen des weltberühmten Sängers Muslim Magomaev, seinem Talent und großen Verdiensten um die Entwicklung der Musikschatzkammer Welt erzählt.

Es verflossen bereits 5 Jahre, seitdem M.Magomaev uns verlassen hat.

M.Magomaev wurde am 17. August 1942 in Baku geboren und war ein sowjetisch-aserbaidschanischer Bariton. Er hatte sowohl als Opern- wie auch als Popsänger großen Erfolg. Zudem war er langjähriger Orchesterintendant.

Bis 1968 studierte Magomaev Klavier, Komposition und Gesang am Musikkonservatorium Baku. Der Finalist des Festivals der aserbaidschanischen Kultur 1962 im Moskauer Kreml galt als großes Talent und bekam 1963 ein festes Engagement am Opern- und Ballettheater der Aserbaidschanischen Staatlichen Akademie in Baku. Parallel zu seinem Studium war er 1964 und 1965 als Solist in verschiedenen Konzertsälen und Opernhäusern im In– und Ausland tätig. So gastierte er u.a. an der Mailänder Scala und erlangte insbesondere als Rossinis Figaro und Puccinis Scarpia große Anerkennung beim Publikum. Darüber hinaus gab der talentierte Sänger die Konzerte nicht nur in Ex-Sowjetrepubliken in Frankreich, Bulgarien, Polen, Finnland, Kanada und anderen Ländern. Die Einladung ans Moskauer Bolschoi-Theater schlug er schließlich aus, um sich der Populärmusik zuzuwenden. Dies war der Anfang seiner Karriere als sowjetischer Unterhaltungskünstler.

Magomaev komponierte mehr als 20 eigene Lieder und schrieb die Musik für mehrere Filmproduktionen von denen er in einigen auch mitwirkte. So spielte er z. B. die Hauptrolle in Filmen “M.Magomaev singt”, “Nizami”, “Moskau in den Noten”. Zudem war er Autor eines Buches über Mario Lanza, das Vorlage einer russischen Fernsehserie über den US-amerikanischen Tenor war.

Im Repertoire des Opernsängers sind 600 Werke.

Nach längerer, schwerer Krankheit verstarb er am 25. Oktober 2008.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind