POLITIK


Armenien geht wieder inhuman vor

Baku, 30. Dezember, AZERTAC

Das Verteidigungsministerium von Aserbaidschan nahm seine Stellung zur Verbreitung von Fotos der Leiche von einem aserbaidschanischen Soldaten mit dem Namen Gurbanov Chingiz Salman oglu in sozialen Netzwerken, der bei der nächsten armenischen Provokation an der Kontaktlinie der Truppen vermisst war.

Obwohl die armenische Seite zuvor verlauten ließ, dass sie keinen Leichnam haben, sah sie sich als Ergebnis der durch das aserbaidschanische Verteidigungsministerium getroffenen geeigneten Maßnahmen und gesammelten unbestrittenen Tatsachen veranlasst, die Leiche des aserbaidschanischen Soldaten per soziale Netzwerken zu veröffentlichen.

Im Zusammenhang mit der Rückgabe der Leiche wendete das aserbaidschanische Verteidigungsministerium sich sowohl an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz, als auch an den persönlichen Beauftragte des OSZE-Vorsitzes Andrzej Kasprzyk.

Auch diesmal ging die armenische Seite wieder inhuman vor und lehnte die Bitte von Vertretern der internationalen Organisationen ab.

Derzeit unternimmt die aserbaidschanische Seite gemeinsam mit zuständigen Stellen weitere Schritte für die Rückgabe der Leiche von Gurbanov Chingiz Salman oğlu, hiess es.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind