POLITIK


Armenien soll mit seinen provokatorischen Handlungen endlich aufhören und als Geiseln genommene Aserbaidschaner sofort entlassen

A+ A

Baku, 10. März AZERTAC

Ein sogenanntes “Appellationsverfahren” gegen Aserbaidschaner Schahbaz Guliyev und Dilgam Asgarov, die von den Streitkräften Armeniens auf den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans als Geiseln genommen worden sind, ist zu Ende gegangen. Der Pressesprecher des Außenministeriums von Aserbaidschan Hikmet Hajiyev kommentierte die durch armenische Massenmedien darüber verbreiteten Informationen.

Hajiyev sagte: “Armenien soll mit seinen provokatorischen Handlungen endlich aufhören und als Geiseln genommene Aserbaidschaner sofort entlassen. Dieses sogenannte “Gerichtsverfahren” und duch das Gericht gefasste Beschlüssehaben keine Rechtsgrundlage.”

Die armenische Seite sollte verstehen, dass nach den Genfer Konventionen die Geiselnahme von Zivilsten untersagt ist, abgesehen davon, wann und wo sie sind. Armenien versucht, diese Verantwortung verborgen zu halten, sagte er.

Schahbaz Guliyev und Dilgam Asgarov werden von Armenien mit Folterwerkzeugen sehr brutal physisch und psychisch gequält. Solch ein unverantwortliches Verhalten von Armenien widerspricht dem Völkerrecht. Die armenische Seite ignoriert die Prinzipien des Humanismus sowie die Herausforderungen der internationalen Gemeinschaft, einschließlich der Ko-Vorsitzenden der OSZE Minsk-Gruppe zur Freilassung von Geiseln, fügte Hajiyev hinzu.

Man wird auch weiterhin mit der internationalen Gemeinschaft, einschließlich mit den Ko-Vorsitzenden der OSZE Minsk-Gruppe im Kontakt stehen, um die von armenischen Streitkräften als Geiseln genommenen Dilgam Asgarov und Schahbaz Guliyev freizulassen, so Hajiyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind