POLITIK


Armenische Armee beschießt aserbaidschanische Stellungen mit reaktiven Flammenwerfern

Baku, 17. Januar, AZERTAC

Armenien hat wieder zu Provokationen an der aserbaidschanisch-armenischen Staatsgrenze gegriffen.

Laut der Auskunft des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC haben die armenischen Einheiten in den Morgenstunden des 17. Januar Stellungen der aserbaidschanischen Armee an der Staatsgrenze auf dem Territorium der Region Tovuz mit reaktiven Flammenwerfern

unter Beschuss genommen.

Es gibt keine Tote auf aserbaidschanischer Seit, hieß es in der Mitteilung weiter.

Die feindlichen Einheiten wurde mit Gegenfeuer zurückgeschlagen.

Die aserbaidschanischen Streitkräfte bestätigen entlang der ganzen Kontaktlinie völlige Kontrolle.

Das Verteidigungsministerium warnt davor, die aserbaidschanische Armee werde der armenischen noch schwereren und härteren Schlag versetzen, falls sie erneut zu solchen Provokation greift.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind