POLITIK


Armenischer Helikopter abgeschossen

A+ A

Baku, 12. November, AZERTAG

Im Rahmen der jüngsten Militärtrainings der Streitkräfte der Republik Armenien führt die armenische Luftwaffe seit drei Tagen provozierende Flüge entlang der Trennlinie (Line of Contact), teilt die Nachrichtenagentur AZERTAG unter Berufung auf den Pressedienst des Verteidigungsministeriums mit. Die feindliche Luftwaffe führte andauernd Kampfmanöver über die aserbaidschanische Stellungen und hat sich heute auf Angriffskurs befunden, um Positionen der Aserbaidschanischen Streitkräfte zu beschießen, hieß es in der Meldung.

Am Miitwoch, dem 12. November um 13.45 Uhr hatte der armenische Kampfhelikopter des Typs Mi-24 versucht, etwa 1700 Meter im Nordosten des Dorfes Kengerli in der Region Agdam die Stellungen der Aserbaidschanischen Armee anzugreifen.

Der Kampfhubschrauber wurde mit Gegenfeuer der aserbaidschanischen Streitkräfte abgeschossen.

Die Überreste der abgestürzten Hubschraubers fielen auf das gegenüberliegende Feld etwa 500 Meter von der vordersten Verteidigungslinie.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind