POLITIK


Aserbaidschan-Georgien Beziehungen wurden diskutiert

A+ A

Baku, den 7. Juli (AZERTAG). Am 7. Juli hat sich der aserbaidschanische Premierminister Artur Rasizade eine Delegation um den Vorsitzenden des georgischen Parlaments, David Usupaschwili, getroffen.

Der Premierminister Artur Rasizade betonte die erfolgreiche Zusammenarbeit von aserbaidschanischen und georgischen Parlamenten und wies darauf hin, dass der Besuch der georgischen Delegation in Aserbaidschan zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen beitragen wird.

A.Rasizade erinnerte daran, dass Aserbaidschan und Georgien eine Reihe von wichtigen regionalen Wirtschaftsprojekten implementieren und sagte, dass der Bau der Baku-Tbilisi-Kars Eisenbahn fast abgeschlossen ist.

Der Ministerpräsident informierte die Delegation auch über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und sagte, dass 20 Prozent des aserbaidschanischen Staatsgebiets von armenischen Soldaten bisher besetzt gehalten werden. Mehr als 1 Million Bürger Aserbaidschans sind aus diesen armenisch annektierten Geländen Aserbaidschans vertrieben, fügte der Premierminister hinzu. A.Rasizade wies darauf hin, dass die Annexionspolitik von Armenien eine große Gefahr für die Region darstellt. Armenien selbst leidet unter dieser Politik, sagte der Premierminister. A.Rasizade erinnerte auch daran, dass von der jetzigen armenischen Führung in der Stadt Chodschali ein Völkermord an den Aserbaidschanern verübt worden war.

Der georgische Parlamentssprecher David Usupaschwili sagte seinerseits, dass sein Land für die Erfahrungen Aserbaidschans in wirtschaftlichen und politischen Sphären großes Interesse zeigt. Er setzte seine Zuversicht auf die weitere Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und verwies darauf, dass die Stabilität in der Region ein wichtiger Faktor ist. Georgien ist auch an weiterem Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den Parlamenten der beiden Länder interessiert, sagte David Usupaschwili.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind