POLITIK


Aserbaidschan und Brasilien diskutieren über Aussichten für die Entwicklung der Beziehungen

A+ A

Baku, 1. November, AZERTAC

Premierminister Aserbaidschans, Artur Rasizade, hat sich am 1. November mit einer Delegation des zu einem Besuch in Baku weilenden Präsidenten der Abgeordnetenkammer des Nationalen Kongresses der Föderativen Republik Brasilien Rodrigo Maia getroffen, teilt AZERTAC unter Berufung auf den Pressedienst des Ministerkabinetts mit.

Hier sei erwähnt, dass nach dem Erlass von Präsident Ilham Aliyev Rodrigo Maia für seine Verdienste um die Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Brasilien mit „Ehrendiplom des Präsidenten der Republik Aserbaidschan ausgezeichnet wurde. Premierminister A. Rasizade gratulierte dem brasilianischen Gast zu dieser Auszeichnung. Er zeigte sich zuversichtlich, dass der Besuch der brasilianischen Delegation zur weiteren Vertiefung der Beziehungen beitragen wird. Der aserbaidschanische Regierungschef bedankte sich bei der brasilianischen Führung für die Verabschiedung einer Erklärung über die Verurteilung der Annexionspolitik Armeniens durch die brasilianische Abgeordnetenkammer.

Rodrigo Maia sprach den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt an und ging davon aus, dass der Konflikt auf der Grundlage der Grundsätze und Normen des Völkerrechts, im Rahmen der territorialen Integrität Aserbaidschans gelöst werden sollte.

Beim Gespräch wurde über die Aussichten für die Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Brasilien diskutiert.

Darüber hinaus tauschten sich die Seiten über eine Reihe von Fragen von gemeinsamem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind