SPORT


Aserbaidschanische junge Ringer kehren aus Salvador in die Heimat zurück VIDEO

A+ A

Baku, 19. August, AZERTAC

Die Mitglieder der aserbaidschanischen Nationalmannschaft, die bei der Jugend-Weltmeisterschaft im brasilianischen Salvador nach der Zahl der Goldmedaillen im Freistilringen alle Teams überholt hatten, sind in die Heimat zurückgekehrt.

Aserbaidschanische Freistilringer holten bei der Weltmeisterschaft unter der Leitung von Cheftrainer Asgarkhan Novruzov und dem Trainer Rovshan Hadschijev 4 Gold und 1 Bronze und leitete in der Geschichte des aserbaidschanischen Ringens eine neue Seite ein.

Wie AZERTAC mitteilt, wurden aserbaidschanische Athleten im Heydar Aliyev International Airport von Vertretern der Azerbaijan Wrestling Federation, ihren Verwandten und Medienvertretern begrüßt.

Wir setzten uns Ziel, bei der Weltmeisterschaft in Salvador, große Leistungen zu vollbringen, sagte Cheftrainer der Jugend-Nationalmannschaft im Freistilringen Asgarkhan Novruzov.

„Zum ersten Mal nahm ich als Cheftrainer an der Weltmeisterschaft teil. In den Wettbewerben traten die Athleten aus 59 Staaten an. Jedoch kämpften aserbaidschanische Ringer mit Nachdruck. Ihnen ist es gelungen, fast in allen Gewichtsklassen die Medaille zu gewinnen," teilte Cheftrainer seine Eindrücke über WM.

Hier sei erwähnt, dass Mahir Amiraslanov (50 kg), Teymur Mammadov (66 kg), Nurmohammed Hadschijev (96 kg) und Said Hamidov (120 kg) Gold gewannen. Arif Huseynov (50 kg) holte Bronze. Die Nationalmannschaft im Freistilringen landete mit 58 Punkten in der Mannschaftswertung auf dem zweiten Platz der Weltmeisterschaft. Iran belegte mit 62 Punkten den ersten Platz und Russland landete mit 49 Punkten auf dem Platz 3.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind