OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev besucht den Tatort, wo es in einem mehrgeschossigen Gebäude einen furchtbaren Brand gegeben hat
Unter dem Vorsitz des Präsidenten von Aserbaidschan fand die erste Sitzung der Kommission statt VIDEO

A+ A

Baku, 20. Mai, AZERTAC

Gestern, dem 19. Mai hat es im Binagadi Stadtteil der Hauptstadt Baku, in der Azadlig- Avenue, 200/36, in einem Hochhaus einen furchtbaren Brand gegeben.

Heute morgen traf der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev am Tatort ein.

Der Staatschef beauftragte die Mitglieder der Staatlichen Kommission vor Ort, die Ursachen des Brands im Gebäude zu untersuchen und die Sofortmaßnahmen zu treffen sowie den Angehörigen von Opfern und Verletzten Hilfe zu leisten, die schweren Folgen des Brands zu beseitigen.

Im Anschluss fand unter dem Vorsitz des Präsidenten die erste Sitzung der Staatlichen Kommission statt.

Der Präsident kondolierte nochmals den Angehörigen von Opfern.

Man ehrte das Andenken an die Opfer mit einer Schweigeminute.

Dann sprach Präsident Ilham Aliyev über die Maßnahmen, die auf staatlicher Ebene getroffen werden, um die schweren Folgen des Brandes zu beseitigen. Der Staatschef sagte, dass diejenigen, die des Vorfalls beschuldigt werden, streng bestraft werden. Ersten Vermutungen zufolge liege die Bekleidung der Fassade mit schlechten und nicht feuerfesten Baustoffen zum Grund für Ausbruch des Feuers, sagte der Staatschef. In der Hauptstadt gibt es derzeit ziemlich viele Gebäude, deren Fassaden mit ähnlichen Baumaterialien versehen sind, fügte Präsident Ilham Aliyev hinzu. Der Staatschef gab dem Bürgermeisteramt und dem Ministerium für Katastrophenschutz den Auftrag, diese Gebäude fachmännisch zu prüfen und deren Bekleidungen abzureißen, falls es eine Gefahr besteht.

Die Mitglieder der staatlichen Kommission informierten den Staatschef über die Ursachen des Brands und die getanen Arbeiten.

Präsident Ilham Aliyev beauftragte zuständige Behörden, die konkrete geeignete Maßnahmen zu treffen und den Vorfall gründlich zu untersuchen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden