OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev empfängt Vertreter des Europäischen Parlaments VIDEO

A+ A

Baku, 2. Juni, AZERTAC

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev hat am Donnertag, dem 2. Juni die Vizepräsidentin der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE), die Berichterstatterin für Aserbaidschan des Programms "Östliche Partnerschaft" Norica Nicolai und das Mitglied des Europäischen Parlaments Iveta Grigule zum Gespräch empfangen.

Der Staatschef wies beim Gespräch darauf hin, dass die Beschlüsse, die von der Organisation über Aserbaidschan gefasst werden, in den Beziehungen Aserbaidschans zum Europäischen Parlament eine wichtige Rolle spielen. Aus dieser Sicht habe die Annahme von völlig unbegründeten und von Beleidigungen erfüllten Resolutionen zum Abbruch der Beziehungen Aserbaidschans zu dieser Struktur geführt, sagte Präsident Ilham Aliyev.

Aserbaidschan ist daran nicht schuld, dass es heute keine Beziehung zwischen dem Europäischen Parlament und Aserbaidschan besteht. Aserbaidschan setzte sich für seine gerechte Position ein . Der Staatschef betonte, dass die meisten hochrangigen Beamten, darunter auch Präsident und Vizepräsident der Organisation, faktisch einen Teil von anti-aserbaidschanischen Kräften bilden. Ihre beleidigenden, verletzenden Worte, Erklärungen, Aussagen, Angriffe und Verleumdungen gegen Aserbaidschan haben die Aussichten für die Beziehungen mit dem Europäischen Parlament in Frage gestellt. Als Ergebnis solcher Beziehungen ist bis jetzt im aserbaidschanischen Parlament keine Arbeitsgruppe für die Zusammenarbeit mi dieser Struktur gebildet, fügte der Präsident hinzu. Jedoch gibt es im Europäischen Parlament auch Mitglieder, die eine faire und objektive Stellung zu Aserbaidschan beziehen. Im September des vorigen Jahres haben sie bei der Annahme einer Resolution Aserbaidschan volle Unterstützung gewährt. Eine unfaire und anti-aserbaidschanische Haltung von manchen Beamten des Europäischen Parlaments widerspricht der Position der Europäischen Kommission, sagte Präsident Ilham Aliyev.

Der Präsident erinnerte an erfolgreiche Reise des Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk im letzten Jahr nach Aserbaidschan und stellte fest, dass die beiden Seiten bei den Gesprächen großes Interesse für die Entwicklung der Beziehungen gezeigt haben. Auch die Reise der Hohen Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini im Februar des laufenden Jahres nach Aserbaidschan hat zur weiteren Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Kommission ihren wesentlichen Beitrag geleistet, sagte Präsident Ilham Aliyev. Diese Beziehungen entwickeln sich derzeit erfolgreich. Aserbaidschan hat mit mehreren EU-Mitgliedsländern eine Reihe von Dokumenten über die strategische Partnerschaft unterzeichnet. Zugleich setzt Aserbaidschan seine Aktivitäten im Europäischen Rat erfolgreich fort und der Europäische Rat schätzen die in Aserbaidschan laufenden Prozesse positiv ein, betonte der aserbaidschanische Staatschef. All dies zeigt wieder einmal, dass einige Beamten des Europäischen Parlaments und anti-aserbaidschanische Gruppen mit ihren ungerechten Positionen die Europa-Aserbaidschan Beziehungen einfach brechen wollen und Aserbaidschan seine Beziehungen mit dem Europäischen Parlament nicht wiederherstellen wird, solange diese destruktiven Kräfte in ihrer Politik keine Änderung vornehmen, so Präsident Ilham Aliyev.

Faru Norica Nicolai ihrerseits sagte, dass sie die Wiederherstellung der Beziehungen zwischen dem Europäischen Parlament und Aserbaidschan will und ihre Aktivitäten in dieser Richtung weiterhin fortsetzen wird. Die Berichterstatterin für Aserbaidschan des Programms "Östliche Partnerschaft" teilte mit, dass sie einen Bericht über die Zusammenarbeit Aserbaidschans mit dem Europäischen vorbereitet haben und der Hauptzweck des Besuches in Aserbaidschan sei, einen endgültigen Meinungsaustausch darüber zu führen.

Der Staatschef bedankte sich bei der Frau Norica Nicolai für ihre objektive und faire Position zu Aserbaidschan im Europäischen Parlament und bat, den Abgeordneten, die Freunde Aserbaidschans sind, seine Grüße zu übermitteln.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden