OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev hat eine Delegation um den Staatsekretär des italienischen Ministerrates zum Gespräch empfangen VIDEO

A+ A

Baku, 28. Februar, AZERTAC

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev hat am 28. Februar eine Delegation um den Staatssekretär des Ministerrates von Italien Claudio De Vincenti zum Gespräch empfangen.

Präsident Ilham Aliyev gab seiner Hoffnung Ausdruck, die zweite Sitzung des Beirats für den südlichen Gaskorridor werde gute Ergebnisse bringen. Der Staatschef wies auf die Bedeutung der Teilnahme italienischer Delegation an der Veranstaltung hin.

Der italienische Delegationsleiter äußerte seine Befriedigung über die Teilnahme an der Sitzung des Beirats für den südlichen Gaskorridor in Baku. Der Gast erinnerte mit Genugtuung an das Treffen von Italiens Premierminister Matteo Renzi mit Präsident Ilham Aliyev im vergangenen Jahr und übermittelte die besten Grüße und Wünsche des Premierministers. Der Staatssekretär des Ministerrates von Italien ging davon aus, das Projekt „Südlicher Gaskorridor" habe eine strategische Bedeutung nicht nur für Italien, sondern auch für die Europäische Union. Italien begrüßt dieses Projekt und den Bau der Trans-Adriatischen Pipeline (TAP) und die italienische Regierung wird notwendige Schritte in dieser Richtung unternehmen. Claudio De Vincenti hob hervor, Projekt sei auch im Hinblick auf die Diversifizierung der Energieversorgung- und Lieferung sehr wichtig.

Im Laufe des Gesprächs wurde der hohe Stand der kulturellen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hervorgehoben. Man betonte insbesondere große Verdienste der First Lady von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva um die Entwicklung dieser Beziehungen. Beim Treffen tauschten die Seiten ihre Meinungen über die Zusammenarbeit im Energiebereich zwischen Aserbaidschan und Italien, die Arbeiten, die in Bezug auf die Umsetzung des Projekts des südlichen Gaskorridors durchgeführt werden, sowie über weitere bevorstehende Fragen aus.

Der aserbaidschanische Staatschef äußerte seine Dankbarkeit für die Grüße von Italiens Premier Matteo Renzi und bat, seine Grüße ebenfalls an ihn zu übermitteln.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden