OFFIZIELLE CHRONIK


Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev nimmt an der Eröffnung der Heydar Moschee in Baku teil VIDEO

A+ A

Baku, 26. Dezember, AZERTAG 

Am Freitag, dem 26. Dezember hat die Eröffnungsveranstaltung der im Stadtbezirk Binagadi von Baku neu gebauten Heydar Moschee stattgefunden.

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev, seine Ehegattin Mehriban Aliyeva und ihre Familienmitglieder nahmen ebenfalls an der Eröffnung teil.

Die Zeremonie fing mit Lesen von Versen aus dem Heiligen Koran an.

Die neue Heydar Moschee, die im Auftrag des Präsidenten in einer Fläche von 12 Tausend Quadratmetern gebaut ist, hat eine Gesamtfläche von 4200 Quadratmetern und vier Minaretten in einer Höhe von 72 Metern. Die Hauptkuppel der Heydar Moschee ist 55 Meter hoch. Die zweite Kuppel ist 35 Meter hoch.

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev, der Vorsitzende der Verwaltung der Moslems im Kaukasus Scheich-ul-Islam Allahschukür Paschazade, der Vorsitzende des Koordinierungsrates der Muftis von Nordkaukasus, Mufti der Karatschai-Tscherkessischen Republiken, Ismail Berdiyev, der Vorsitzende der religiösen Gemeinschaft der Bergjuden von Baku Milich Yevdayev, der Vorsitzende der Verwaltung der Moslems im Kaukasus Scheich-ul-Islam Allahschukür Paschazade, Erzbischof von Baku und Aserbaidschan Alexander Ishein, darunter der Beauftragte der Verwaltung der Moslems im Kaukasus in der Russischen Föderation, Schafik Pschikhatschev, hielten eine Rede bei der Veranstaltung.

Hiernach kamen Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev, seine Ehegattin Mehriban Aliyeva, ihre Familienangehörigen in der Ehrenallee an, besuchten hier das Grabmal des Nationalleaders des aserbaidschanischen Volkes Heydar Aliyev.

Man ehrte hier auch das Andenken des hervorragenden Ophthalmologen, Akademiemitglieds Zarifa Aliyeva.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden