POLITIK


Außenminister Witold Waszczykowski: Polen legt großen Wert auf Zusammenarbeit mit Aserbaidschan

Baku, 11. April, AZERTAC

Im Rahmen seines Besuchs in Polen ist der aserbaidschanische Außenminister, Elmar Mammadyarov, mit seinem polnischen Amtskollegen Witold Waszczykowski zusammengetroffen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Außenministeriums gegenüber AZERTAC äußerten die Seiten sich zufrieden über den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Polen.

Die Minister wiesen auf die Bedeutung der Tätigkeit der Regierungskommission und der aserbaidschanisch-polnischen interparlamentarischen Freundschaftsgruppe sowie der politischen Konsultationen zwischen den Außenministerien der beiden Länder in Hinsicht auf die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit hin.

Elmar Mammadyarov sprach auch wirtschaftliche Vorteile und Perspektiven von Verkehrsprojekten, vor allem den Ost-West- und Nord-Süd-Korridoren an, die auf Initiative und unter Beteiligung Aserbaidschans umgesetzt werden. Er machte darauf aufmerksam, dass ebenfalls Polen von Möglichkeiten dieser Routen profitieren kann.

Witold Waszczykowski seinerseits sagte, dass sein Land legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit Aserbaidschan und betont, dass die obenerwähnten Transportkorridore attraktiv sind.

Beim Gespräch diskutierten die Seiten auch über die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Polen im Bereich Seeverkehr und Rüstungsindustrie, betrachteten die Fragen der Abwicklung von Direktflügen und der Entwicklung des Tourismus sowie regionale und internationale Fragen von gemeinsamem Interesse und verwiesen auf die Bedeutung der gegenseitigen Unterstützung im Rahmen der internationalen Organisationen.

Im Laufe des Gesprächs gab Minister Mammadyarov seinem polnischen Amtskollegen ausführliche Informationen über den aktuellen Stand der Verhandlungen über die Lösung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes und machte darauf aufmerksam, dass man in der Lösung von allen Konflikten eine einheitliche Position vertreten muss. E. Mammadyarov stellte fest, dass der Berg-Karabach-Konflikt nur im Rahmen der Souveränität und Integrität, der international anerkannten Grenzen von Aserbaidschan gelöst werden kann. Er betonte die Bedeutung der Anwendung dieser Grundsätze.

Nach dem Treffen hielten die Minister eine gemeinsame Pressekonferenz ab.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind