POLITIK


Bahar Muradova: Man muss sich nicht mit einzelnen Elementen des Problems beschäftigen, sondern es selbst lösen

Baku, 10. Juli, AZERTAC

Man muss sich nicht mit einzelnen Elementen des Problems beschäftigen, sondern es selbst lösen.

Das sagte die aserbaidschanische stellvertretende Parlamentsvorsitzende, Bahar Muradova, auf der Jahrestagung der OSZE PV in Minsk.

Sie machte Tagungsteilnehmer auf die Ermordung einer Großmutter und ihres zweijährigen Enkelkindes und Verletzung einer weiteren aserbaidschanischen Zivilistin bei der militärischen Eskalation an der Kontaktlinie im Konflikt um Berg-Karabach aufmerksam.

Dieser Vorfall ist eine schwere und grobe Verletzung des Völkerrechts und der Menschenrechte durch Armenien , fügte B. Muradova hinzu. Es ist auch erfreulich, dass die internationale Gemeinschaft einschließlich, Co-Vorsitzenden der OSZE Minsker-Gruppe, die OSZE, UN-Generalsekretär, Europäisches Parlament, Vertreter der Außenministerien einiger Länder, einige Parlamentarier, soziale und religiöse Führer diesen blutigen Vorfall auf Schärfste verurteilt und darauf heftig reagiert hatten.

Im Hintergrund der Reaktion der internationalen Gemeinschaft ist die Stellungnahme der armenischen Seite zum Vorfall wirklich zu bedauern.

Dieses Argument ist uns noch aus der Zeit des Völkermords von Chodschali bekannt, so B. Muradova.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind