GESELLSCHAFT


Bakuer Staatliche Universität wird mit Bulgarischer Akademie der Wissenschaften und deutschem Institut für ausländisches und internationales Strafrecht zusammenarbeiten

A+ A

Baku, 1. Oktober (AZERTAG). Am 1. Oktober hat eine Delegation um den Präsidenten der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Akademiker Stefan Vodenicharov, und den Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Professor Hans-Jörg Albrecht, die Bakuer Staatliche Universität (BSU) besucht.

Beim Treffen, das im Rahmen des IV. Bakuer Internationalen Humanitären Forums stattgefunden hat, unterstrich der Rektor der Bakuer Staatlichen Universität, das Akademiemitglied, Abel Maharramov, die erfolgreichen Ergebnisse der Politik von Präsident Ilham Aliyev und wies auf die dynamische Entwicklung des Landes hin.

Der Rektor verwies auf die Bedeutung von Veranstaltungen, die im Rahmen des IV. Bakuer Internationalen Humanitären Forums stattfinden.

Er informierte die Delegation über die Aktivitäten und die internationalen Beziehungen der Bakuer Staatlichen Universität und betonte die Bedeutung der Stärkung der Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft und Bildung.

Akademiker Stephen Vodenicharov und Professor Hans- Jörg Albrecht haben festgestellt, dass sie an der Zusammenarbeit mit der BSU interessiert seien.

Im Anschluß an das Treffen wurde eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Das Dokument sieht den Studenten-, Forscher- und Doktorandenaustausch sowie gemeinsame Workshops, Seminare, Konferenzen, usw. vor

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind