WELT


Bauarbeiten im Olympischen Dorf gestoppt

A+ A

Baku, 10. Mai, AZERTAC

Die Baumaßnahmen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro kommen nicht aus den Negativschlagzeilen. Nun wurden die Arbeiten im Olympischen Dorf gestoppt - wegen Sicherheitsverstößen.

Knapp drei Monate vor dem Beginn der Sommerspiele in Brasilien sind die Arbeiten im Olympischen Dorf wegen Verstößen gegen die Sicherheitsbestimmungen vorerst eingestellt worden. Die Behörden in Rio de Janeiro verfügten am Montag einen Baustopp.

Wie der zuständige Behördenchef Robson Leite der Nachrichtenwebsite G1 sagte, sei unter anderem eine ungesicherte Ausgrabung beanstandet worden. Die Verantwortlichen waren bereits früher auf eine Einsturzgefahr hingewiesen worden, hätten aber nichts unternommen. Leite sprach von einer "absurden Respektlosigkeit" gegenüber den Arbeitern.

Auch die Arbeiten an einem TV-Turm im Olympiapark mussten wegen Sicherheitsmängeln eingestellt werden. Die Organisatoren der Olympischen Spiele erklärten, sie hätten sich am Wochenende um die Behebung der Mängel gekümmert. Sie wollen deshalb bei der Arbeitsaufsicht einen Antrag auf Fortsetzung der Baumaßnahmen einreichen.

Seit 2013 starben auf den Olympia-Baustellen mindestens elf Menschen, allein die Erweiterung der U-Bahn kostete drei Arbeitern das Leben. Während der Bauarbeiten für die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2014 in Brasilien waren an verschiedenen Austragungsorten insgesamt acht Arbeiter tödlich verunglückt.

Zu den Sommerspielen in Rio de Janeiro werden vom 5. bis zum 21. August 10.500 Athleten aus 206 Ländern und 450.000 Touristen erwartet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind