WELT


Boko Haram lässt 21 von mehr als 270 Mädchen frei

A+ A

Baku, 13. Oktober, AZERTAC

Fast zweieinhalb Jahre fehlte jede Spur von der Mädchengruppe, die von der Terrorgruppe Boko Haram verschleppt worden war. Nun hat die Miliz 21 Schülerinnen aus der Gefangenschaft entlassen.

Im Zuge eines Gefangenenaustauschs hat die nigerianische Terrorgruppe Boko Haram 21 von mehr als 270 Mädchen freigelassen. Das bestätigte die nigerianische Regierung. Die Kämpfer der Boko Haram hatten im April 2014 im Bundesstaat Borno überwiegend christliche Schülerinnen aus Chibok entführt.

Die Mädchen seien in Banki im Nordosten Nigerias gegen vier Boko-Haram-Häftlinge ausgetauscht worden, berichtete bereits zuvor eine Quelle aus der Regierung gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, wenig später folgte die Bestätigung der Regierung.

Mindestens 20.000 Menschen wurden in dem Konflikt bisher getötet, 2,6 Millionen Menschen wurden durch die Gewalt in die Flucht getrieben.

57 Mädchen gelang kurz nach der Entführung vor zwei Jahren die Flucht. Mehr als 200 galten weiterhin als vermisst. Im Mai kamen die ersten beiden frei: Die erste, eine 19-Jährige, wurde im Sambisa-Wald im Bundesstaat Borno von einem Suchtrupp gefunden, die zweite wurde zwei Tage später entdeckt und in Sicherheit gebracht.

Für die Freiheit der entführten Mädchen war die weltweite Kampagne "Bring Back Our Girls" (Bringt unsere Mädchen zurück) gestartet worden. Aisha Yesufu von der Kampagne sagte am Donnerstag, sie könne die Freilassung noch nicht bestätigen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind