POLITIK


Brasilianische Schulkinder werden über Aserbaidschan ins Bild gesetzt

A+ A

Baku, 24. März, AZERTAC

Im Rahmen des Projektes "Die Botschaften, deren Türen offen sind" haben ca.50 brasilianische Schulkinder die Aserbaidschanische Botschaft in Brasilien besucht.

Nach Angaben der Botschaft informierte der aserbaidschanische Botschafter, Elnur Sultanov, die Schulkinder über eine alte Geschichte, reiche Kultur und moderne Entwicklung von Aserbaidschan. Er sprach auch von den Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Brasilien im Bildungsbereich und sagte, dass am 15. März des laufenden Jahres in Rio de Janeiro eine Schule eröffnet und „Aserbaidschan" genannt wurde. Der aserbaidschanische Diplomat sprach auch über die Traditionen von Novruz-Fest und beantwortete die Fragen von Teilnehmern über Aserbaidschan.

Am Ende wurden brasilianischen Schulkindern nationale Gerichte und Süßigkeiten angeboten.

Hier sei erwähnt, dass das Projekt "Die Botschaften, deren Türen offen sind" von der brasilianischen Regierung umgesetzt wird. Im Rahmen des Projektes besuchen brasilianische Schülerinnen und Schüler die Botschaften in Brasilien und informieren sich über verschiedene Länder.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind