WELT


Britischer Arbeitsmarkt trotz Brexit zeigt sich in sehr guter Verfassung

Baku, 15. März, AZERTAC 

Der Brexit könnte die britische Bauindustrie hart treffen. Die Unternehmen befürchten eine Abwanderung von bis zu 200.000 Arbeitern aus EU-Ländern. Das könnte große Infrastrukturprojekte in Großbritannien gefährden, warnte der britische Immobilienverband RICS. Acht Prozent der Belegschaft in dem Sektor stamme aus anderen EU-Staaten.

Noch ist unklar, welche Regeln für Einwanderer aus der EU gelten, wenn Großbritannien aus der EU ausscheidet. Bislang hat die Regierung keine Garantie gegeben, dass EU-Bürger weiterhin im Land bleiben können.

Die britische Premierministerin Theresa May will bis Ende März den Austrittsantrag stellen. Die Regierung begründet den Brexit unter anderem damit, dass es mehr Kontrolle über die Einwanderung in das Land haben will. Der EU-Binnenmarkt sieht dagegen die Freizügigkeit für Arbeitnehmer vor, die sich in allen EU-Staaten niederlassen und arbeiten dürfen.

Derzeit zeigt sich der britische Arbeitsmarkt trotz Brexit in sehr guter Verfassung. Die Arbeitslosenquote ist auf den niedrigsten Stand seit über 40 Jahren gefallen. Die nach internationalen Standards erhobene Arbeitslosenquote sank im Zeitraum November bis Januar auf 4,7 Prozent, teilte das Statistikamt ONS mit. So niedrig war die Quote zuletzt im Jahr 1975.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind