WELT


China will die Modernisierung seiner Armee beschleunigen

A+ A

Peking, 5. Dezember, AZERTAG

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat eine Beschleunigung der militärischen Aufrüstung seines Landes angekündigt. Es gelte, rascher modernste Waffensysteme zu entwickeln, sagte Xi laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Xinhua bei einem Kongress der Nationalen Volksarmee in Peking. „Eine hoch entwickelte Bewaffnung ist die Verkörperung einer modernen Armee und eine unverzichtbare Säule der nationalen Sicherheit“, sagte Xi.

Neue Waffensysteme müssten innovativ sein und den tatsächlichen Anforderungen militärischer Auseinandersetzungen genügen, um die bestehenden Lücken in der Ausrüstung der Armee zu schließen, sagte Xi weiter. China arbeitet seit Jahren an seinem Aufstieg zur militärischen Supermacht und unterhält die größte Armee der Welt.

Nach offiziellen Angaben hatte die chinesische Führung für 2014 einen Militärhaushalt von mehr als hundert Milliarden Euro eingeplant. Unter anderem die USA werfen Peking jedoch vor, deutlich mehr Geld für die Armee auszugeben als offiziell angegeben - allein im Jahr 2013 betrug der chinesische Wehretat demnach 145 Milliarden Dollar. Peking lege dabei besonderen Wert darauf, sich auf Zwischenfälle im Süd- und Ostchinesischen Meer vorzubereiten.

China beansprucht weite Teile des rohstoffreichen Südchinesischen Meeres für sich, auch Regionen vor den Küsten von Nachbarländern. Die Volksrepublik beruft sich auf „historische Rechte“, die sie zunehmend aggressiv durchsetzen will. Zudem gibt es mit Ländern wie Japan und Taiwan Konflikte um verschiedene Inselgruppen in der Region.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind