POLITIK


Costa Rica legt großen Wert auf die Entwicklung der Beziehungen zu Aserbaidschan

A+ A

Baku, 13. Oktober, AZERTAC

Der Botschafter der Republik Aserbaidschan in den Vereinigten Staaten Mexiko sowie in der Republik Costa Rica, Ilgar Mukhtarov, hat sich mit dem costa-ricanischen Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Religion, Manuel Gonzalez Sanz, getroffen.

Beim Treffen gab der Botschafter Informationen über das wirtschaftliche, politische und kulturelle Leben in Aserbaidschan. Er zeigte sich zuversichtlich, dass der für Oktober des laufenden Jahres in Aserbaidschan vorgesehene Besuch von Manuel Gonzalez Sanz seinen wesentlichen Beitrag zur Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern leisten wird.

Der Botschafter sprach über die Beziehungen Aserbaidschans mit Costa Rica und erinnerte daran, dass sein Land seit 2000 einen Status für einen ständigen Beobachter in der Organisation amerikanischer Staaten hat. Der aserbaidschanische Diplomat lobte die besondere Unterstützung von Costa Rica in dieser Angelegenheit.

Aserbaidschan legt in ihrer Außenpolitik besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der Beziehungen mit den lateinamerikanischen Staaten, fügte der Botschafter Ilgar Mukhtarov hinzu. Er sagte, dass Aserbaidschan an der Entwicklung der Zusammenarbeit mit Costa Rica in allen Bereichen interessiert ist. Der Diplomat wies auf die Notwendigkeit der Unterzeichnung von jeweiligen zwischenstaatlichen Dokumenten über die Entwicklung einer Rechtsgrundlagen hin, um einen Rechtsrahmen für die Zusammenarbeit zu schaffen.

Der costa-ricanischen Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Religion, Manuel Gonzalez Sanz, unterstrich seinerseits die Notwendigkeit des Ausbaus der Beziehungen zwischen seinem Land und Aserbaidschan und teilte mit, er werde einen Besuch in Aserbaidschan abstatten. Dieser Besuch wird eine neue Seite in den bilateralen Beziehungen einleiten, zum Ausbau der Beziehungen beitragen. Der Minister betonte die Bedeutung der Organisation der politischen Konsultationen zwischen den Außenministerien der beiden Länder und stellte fest, dass dies dazu dienen wird, um einen Mechanismus für bilateralen politischen Dialog zu schaffen.

Die Seiten tauschten sich über regionale Fragen aus und zeigten sich davon überzeugt, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in der Zukunft noch stärker werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind