WELT


Der kleine Prinz heißt George Alexander Louis

A+ A

Baku, den 25. Juli (AZERTAG). Prinz William und seine Frau Kate haben ihrem am Montag geborenen Sohn den Namen George Alexander Louis gegeben. Das teilte der britische Königspalast am Mittwoch mit.

Der Thronfolger werde als „seine königliche Hoheit Prinz George von Cambridge“ bekannt werden, hieß es in der Erklärung. Damit wurde die Namenswahl schon am zweiten Tag nach der Geburt abgeschlossen.

Den Namen George trugen bislang sechs britische Könige, zuletzt George VI., der Vater von Königin Elizabeth II., der von 1936 bis 1952 herrschte.

Nach der Geburt von William vor 31 Jahren hatte die Öffentlichkeit eine Woche lang auf die Verkündung eines Namens warten müssen, bei Prinz Charles 1948 sogar vier Wochen.

Königin Elizabeth II. hatte ihren Urenkel im Laufe des Tages erstmals besucht. Die 87-Jährige ließ sich am späten Vormittag vor dem Kensington-Palast in London vorfahren, um dem Neugeborenen ihre Aufwartung zu machen.

Am Nachmittag verließ die kleine Familie nach Medienberichten den Kensington Palast und fuhr nach Bucklebury in der Grafschaft Berkshire außerhalb Londons. Dort haben die Middeltons ein Haus. Eine offizielle Bestätigung vom Palast ist nicht zu erwarten, da das Paar jetzt privat unterwegs ist.

Die frischgebackenen Eltern wollen sich so viel Privatsphäre wie möglich sichern. Kate hatte schon während ihrer Schwangerschaft viel Zeit bei ihren Eltern verbracht.

Das „Royal Baby“ war am Montagnachmittag in London zur Welt gekommen. Der kleine Junge ist nach seinem Opa Charles und Vater William die Nummer drei der britischen Thronfolge. Mit „Prinz von Cambridge“ hatte er von vornherein einen offiziellen Titel. Bei den Buchmachern standen die Namen George und James ganz oben auf der Liste, gefolgt von Alexander, Louis und Henry. 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind