WELT


Deutscher Ex-Außenminister Genscher gestorben

A+ A

Baku, 1. April, AZERTAC

Der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher ist tot. Nach Angaben seines Büros starb er in der vergangenen Nacht, er erlag einem Herz-Kreislauf-Versagen. Genscher wurde 89 Jahre alt.

Genscher war von 1974 bis 1992 Außenminister der Bundesrepublik. In seine Amtszeit fällt auch die deutsche Wiedervereinigung, an der er maßgeblich beteiligt war. Unvergessen bleibt sein Auftritt auf dem Balkon der Prager Botschaft, als er den dort versammelten DDR-Flüchtlingen ihre Ausreiseerlaubnis überbrachte. Kritisiert wurde Genscher unter anderem für die frühzeitige Anerkennung der ehemaligen jugoslawischen Teilrepubliken Slowenien und Kroatien durch Deutschland 1991. Ihm wurde vorgeworfen, damit den Zerfall Jugoslawiens befördert zu haben.

Genscher war zudem von 1974 bis 1985 der Bundesvorsitzende der FDP. 1992 zog er sich von allen politischen Ämtern zurück. Auch nach dem Ausscheiden meldete er sich regelmäßig zu aktuellen politischen Themen zu Wort. Die Bundesregierung würdigte Genscher als "großen Europäer und großen Deutschen". FDP-Chef Lindner betonte, der Verstorbene habe "Geschichte geschrieben und unser Land geprägt".

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind