GESELLSCHAFT


Ein neuer elektronischer Büstenhalter als Vergewaltigungs-Abwehrsystem

A+ A

Baku, den 26. Juli (AZERTAG). Medienberichten zufolge soll in Indien ein neuer Büstenhalter als Vergewaltigungs-Abwehrsystem eingesetzt werden. Die mit Sensoren ausgestattete Unterwäsche kann einen Elektroschock und schwere Verbrennungen verursachen. Die schreckliche Massenvergewaltigung einer Medizinstudentin in Neu-Delhi im Dezember 2012 hat Indien erschüttert. Im ganzen Land gingen Zehntausende Menschen auf die Straßen, um ihr Entsetzen zu zeigen. Die Strafen für Vergewaltigung wurden zwar verschärft, die Gefahr für Frauen hat jedoch bisher nicht nachgelassen. Für die 22-jährige Maschinenbaustudentin Manisha Mohan waren die Ereignisse von 2012 ein Wendepunkt. Sie beschloss, ein neues Abwehrsystem zu erfinden: einen Elektroschock-BH.

Bevor der Büstenhalter auf den Markt kommt, arbeitet man in Indien noch an den letzten Feinheiten des einzigartigen SHE-Modells. SHE steht für „Society Harnessing Equipment“. Auf Deutsch bedeutet das so viel wie „Ausrüstung für den gesellschaftlichen Nutzen“. Manisha will nicht verraten, wann der BH im Handel erhältlich sein wird, aber sie versichert aber, es wäre bald soweit. SHE enthält einen Drucksensor mit einer elektrischen Schaltung, die einen schweren Schock von bis zu 3800 Kilovolt erzeugen kann. Das ist schwer genug, um einem potenziellen Vergewaltiger Verbrennungen zuzufügen. Und in dem Moment, in dem die Drucksensoren aktiviert werden, wird auch die Polizei durch ein eingebautes GPS-System benachrichtigt.

Das elektronische Equipment befindet sich im BH in einer kleinen Tasche mit zweiseitiger Stoffstruktur. Diese isoliere die Haut von den Kabeln und sei außerdem wasserdicht. Die Drucksensoren sind extra fürs Grapschen und Pressen programmiert, damit sie bei einer normalen Umarmung nicht aktiviert werden. Es gibt auch einen Schalter, den die Frau selber drücken kann, wenn sie sich bedroht fühlt.

Die Markteinführung des Elektro-BHs kommt zu einem geeigneten Zeitpunkt: parallel zu den neuen Berichten über Verbrechen gegen Frauen in Indien. Vergewaltigung, Mord, Entführung und sexuelle Belästigung stiegen Medienberichten zufolge im Jahr 2013 um über 25 Prozent. Letztes Jahr meldete die Polizei 309.546 Verbrechen gegen Frauen. Im Jahr 2012 waren es noch 244.270 Fälle.

In Indiens ländlichen Gebieten, wo ein Großteil der Angriffe stattfindet, wird der Anti-Vergewaltigungs-BH die Anzahl der Frauenüberfälle zwar nicht senken können, die Erfindung ist jedoch als Schutzmethode willkommen. 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind