POLITIK


Eines der durch Artilleriebeschuss armenischer Verbände schwer betroffenen Dörfer ist Garadagli

A+ A

Agdam, 30. April, AZERTAC

Beim Artilleriebeschuss der armenischen bewaffneten Einheiten in der Nacht von 27. April zum 28. April sind mehr als 100 Granaten auf Wohngebiete in Agdam gefallen.

Nach Angaben der Exekutive von Agdam wurden insgesamt 91 Häuser beschädigt. Darüber hinaus brannte ein Haus durch Beschuss aus. 14 Häuser wurden zerstört. Dabei sind 7 Zivilisten verletzt und weitere 2 Zivilisten getötet worden. Eines der äußerst betroffenen Dörfer des Rayons ist Garadagli.

Beim Beschuss der armenischen Streitkräfte wurden in diesem Dorf 6 Häuser zerstört. Die Dächer und Fenster der 47 Häuser, Nichtwohnbauten, Eigentums- und Landwirtschaftsobjekte der Bevölkerung wurden schwer beschädigt.

Der Artilleriebeschuss der armenischen Streitkräfte verursachte erhebliche Schäden in der Landwirtschaft der Region.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind