POLITIK


Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Montenegro und der Parlamentarischen Versammlung der OSZE diskutiert

A+ A

Baku, den 16. April (AZERTAG). Am 16. April hat sich der Premierminister der Republik Aserbaidschan Artur Rasizade mit einer Delegation geleitet von dem Vorsitzenden des montenegrinischen Parlaments, Präsidenten der Parlamentarischen Versammlung der OSZE Ranko Krivokapic getroffen.

AZERTAG zufolge sagte der Premierminister Artur Rasizade beim Treffen, dass es ein gutes Potenzial und große Möglichkeiten für den Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen gibt. Es wurde festgestellt, dass die Entwicklung der Zusammenarbeit von großem Interesse ist.

Der Ministerpräsident gab Informationen über die durch Aserbaidschan im wirtschaftlichen und sozialen Bereich erzielten Fortschritte.

Dann informierte der Premier Artur Rasizade die Gäste über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach- Konflikt und seine schweren Folgen für unser Land und sagte, dass als Folge der militärischen Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan seit nunmehr 24 Jahren beinahe ein Fünftel des aserbaidschanischen Staatsgebiets von armenischen Soldaten besetzt gehalten wird, mehr als 1 Million Bürger des Landes einer ethnischen Säuberung unterworfen wurden. Der Premierminister sagte zudem, dass Aserbaidschan die Lösung dieses Problems auf der Grundlage der Normen und Prinzipien des Völkerrechts unterstützt.

Die Seiten tauschten auch ihre Meinungen über die Perspektiven der Beziehungen zwischen den beiden Ländern, einschließlich der Kooperation im wirtschaftlichen Bereich aus.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind