POLITIK


Es fand das Treffen der Firmen CEIBC mit stellvertretendem aserbaidschanischem Außenminister statt

A+ A

Baku, den 20. September (AZERTAG). In Baku fand die Sitzung des Kaspisch-Europäischen Integrations- Geschäftsklubs (CEIBC) zum Thema: „Eintritt in die Welthandelsorganisation: Vor- und Nachteile für aserbaidschanische Firmen“ statt. 

Wie AZERTAG unter Berufung auf den Pressedienst von CEIBC berichtet, fand die Sitzung mit der Teilnahme des stellvertretenden Außenministers der Republik Aserbaidschan Mahmud Mammadguliyev statt.

Auf dem Treffen wurden die Aussichten für die Zusammenarbeit des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan mit Mitgliedsfirmen des Kaspischen-Europäischen Integrations-Geschäftsklubs besprochen.

M. Mamadguliyev informierte die Teilnehmer des Treffens über die Ergebnisse von letzten Verhandlungen mit Teilnehmerländern der Welthandelsorganisation. Seinen Worten nach sollen die Firmen dazu bereit sein, dass Aserbaidschan in die Weltorganisation eintritt.

M. Mamadguliyev beantwortete auch zahlreiche Fragen der Mitgliederfirmen CEIBC.

Man hat dem stellvertretenden Außenminister der Republik Aserbaidschan Mahmud Mammadguliyev ein Zertifikat des Ehrenmitgliedes überreicht.

Die Zertifikate überreichte man auch an neue Firmen.

Die Leiter der Firmen und Vertreter des diplomatischen Korps, akkreditiert in Aserbaidschan nahmen am CEIBC Treffen teil.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind