POLITIK


Es gibt große Möglichkeiten für die gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und dem Iran

A+ A

Baku, 16 april, AZERTAC

Am 16. April hat der Ministerpräsident von Aserbaidschan Arthur Rasizade sich mit einer Delegation um den Minister für Kooperation, Arbeit und sozialen Wohlstand Irans, Ali Rabi, getroffen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Kabinetts der Minister gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC wurde beim Treffen über die Wirtschafts-und Kulturbeziehungen zwischen Aserbaidschan und dem Iran gesprochen, die positive Rolle der gegenseitigen Besuche in der Entwicklung der zwischenstaatlichen Beziehungen betont. Es wurde festgestellt, dass es große Möglichkeiten für die beiderseitig vorteilhafte Zusammenarbeit gibt. Die Seiten wiesen auf die Effektivität der gemeinsamen Projekte auf dem Gebiet Handel, Transport, Energetik, soziale Dienstleistungen, Produktionen von Medikamenten, Arbeitsschutz, Rehabilitierung von Invaliden, Berufsausbildung und in anderen Richtungen hin.

Ministerpräsident Artur Rasizade berührte auch die Fragen der internationalen und regionalen Zusammenarbeit, des Kampfes gegen den Terrorismus und Extremismus und sprach über den Konflikt um die Region Berg-Karabach zwischen Armenien und Aserbaidschan. Der aserbaidschanische Premierminister verwies auf die Wichtigkeit der Beilegung des Konfliktes im Rahmen der Normen des Völkerrechtes und auf Grund der Prinzipien der territorialen Integrität und Unantastbarkeit der Grenzen Aserbaidschans.

Im Lauf des Gespräches fand auch ein breite Meinungsaustausch über eine Reihe der Fragen von gemeinsamem Interesse statt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind