SPORT


Etwa 1500 Medienvertreter werden über "Baku-2015" berichten

A+ A

Baku, 5. Mai, AZERTAC

In genau 37 Tagen beginnen in Aserbaidschan die 1. Europaspiele. Vom 12. bis 28. Juni treten in Baku 6000 Athleten in 20 Sportarten an. Mehr als 3000 Offizielle werden mit nach Baku reisen. Neben 16 olympischen Sportarten sind auch vier nicht-olympische im Programm von Baku: Basketball Drei gegen Drei, Beach Soccer, Karate und die Kampfsportart Sambo. In drei Sportarten gibt es die Möglichkeit, sich direkt für die Olympischen Spiele Rio 2016 zu qualifizieren: im Tischtennis, Triathlon und Schießen. Außerdem gibt es in sieben weiteren Sportarten die Möglichkeit, Ranglistenpunkte für die Olympia-Qualifikation zu sammeln: im Bogenschießen, Boxen, Judo, Radsport, Taekwondo, Ringen und Volleyball.

Für Medienvertreter ist das eine große, reizvolle Aufgabe, über ein so großes Multi-Sportereignis zu berichten. Ca.1500 Medienvertreter sind bereits akkreditiert worden, um über die ersten Europaspiele zu berichten. Diese große Anzahl ist ein Zeichen für ein großes Interesses der ausländischen Presse für diese grandiose Sportveranstaltung.

Dies sagte Abteilungschefin für Presseoperationen im Operationskomitee für die ersten Europaspiele "Baku-2015" Jane Pierce in ihrem exklusiven Interview mit dem Korrespondenten der Nachrichtenagentur AZERTAC. Sie hat festgestellt, dass unter den akkreditierten Medienvertretern aserbaidschanische Journalisten eine absolute Mehrheit bilden. Auch aus Russland, der Türkei, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und anderen Ländern stellen viele Journalistinnen und Journalisten ihre Ersuchen um Akkreditierung.

Mehr als 630 lokale und 800 ausländische Medienvertreter aus 50 Ländern sind bereits akkreditiert. Unter ihnen sind auch mehr als 500 Reporter und 250 Fotokorrespondenten, so Frau Jane Pierce.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind