BAKU 2015


Fackel der ersten Europaspiele „Baku-2015“ wurde nach Schabran gebracht VIDEO

A+ A

Schabran, 4. Juni, AZERTAC

Am 4. Juni hat die Fackel der ersten Europaspiele eine der schönsten und alten Städte des Landes Schabran gebracht, berichtet ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AZERTAC vor Ort.

Schabran war eine mittelalterliche Stadt in Aserbaidschan, die vom 5. bis zum 18. Jahrhundert existierte. Der Name der Stadt dürfte wohl bis in die Zeit der historischen Region Schirwan zurückgehen und ursprünglich, an den Namen Schirwans angelehnt, vor der Metathese Scharban bzw. Sarban (Karawanenführer, Kameltreiber) gelautet haben.

Die Bevölkerung von Schabran bestand überwiegend aus Muslimen, aber es gab auch Juden und Christen. Die Wirtschaft Schabrans stützte sich auf das Handwerk. Bei den Ausgrabungen wurde unter anderem ein zehnteiliger Satz gebranntes Geschirr gefunden. Unter den Ruinen der Stadt wurde eine Werkstatt entdeckt, die ausschließlich der Herstellung dieser Keramiken diente. Die keramischen Erzeugnisse von Schabran besitzen vielfältige Formen und sind reich mit Ornamenten verziert.

Ein anderer erfolgreicher Wirtschaftszweig war die Metallverarbeitung. Gefunden wurden Überreste von Schmelzen, Kupferschmieden, Juweliere u. ä., dazu goldene und silberne Ringe samt Werkzeugen zu ihrer Bearbeitung.

Es wurden auch verschiedene Sorten Glas hergestellt, das zum Teil in andere Länder exportiert wurde. Den größten Erfolg im überregionalen Handel erreichten seidene und wollene Stoffe sowie Teppiche.

Vor dem Eingangstor der Stadt wurde die Fackel der ersten Europäischen Spiele von der Öffentlichkeit mit großer Freude aufgenommen.

Der Verdiente Trainer Telman Bayramov übernahm die Fackel der ersten Europaspiele „Baku-2015“.

Dann gab man den Startschuss für den Fackellauf. Die Fackel wurde von Fackelläufern längs der zentralen Straßen der Stadt in einer 2400 Meter langen Strecke zur Heydar Aliyev-Avenue gebracht.

Der letzte Fackelläufer, Verdiente Trainer Asif Abdullayev trat auf die hier eingerichtete Bühne ließ die Fackel der ersten Europaspiele in Flammen aufgehen.

Hiernach zündete man die Lampe von „Baku-2015“ an. Nachdem die Lampe der Öffentlichkeit präsentiert worden war, wurde sie zur Verwahrung bis zum Ende der Spiele dem Heydar Aliyev Zentrum gegeben.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Video über eine feierliche Zeremonie zur Entzündung der Fackel der ersten Europaspiele im historisch-architektonischen Schutzgebiet „Ateschgah” (Feuertempel) in der Surakhani Siedlung von Baku gezeigt.

So wurde Schabran zum 57. Zielort der Fackel.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind