POLITIK


Feierliche Einweihung der Yavuz-Sultan-Selim-Brücke in Istanbul

A+ A

An der Eröffnungsfeier nimmt ebenfalls eine aserbaidschanische Delegation teil

Istanbul, 26. August, AZERTAC

Die dritte Hängebrücke über den Bosporus ist heute mit Teilnahme von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und Ministerpräsident Binali Yıldırım feierlich eröffnet worden.

An der feierlichen Eröffnungsfeier nahm ebenfalls eine aserbaidschanische Delegation um den Parlamentsvorsitzenden Ogtay Asadov teil. Zur aserbaidschanischen Delegation gehören Assistent für sozial-politische Angelegenheiten des Präsidenten der Republik Aserbaidschan, Ali Hasanov, Leiter der Arbeitsgruppe für aserbaidschanisch-türkische interparlamentarische Beziehungen Ahliman Amiraslanov und andere Beamte.

Die Brücke gilt auch als ein Meilenstein in der Ingenieursgeschichte der Türkei und Welt. Mit der Brücke wird auch die Verbindungstraße „Nordautobahn“ eröffnet. An der offiziellen Eröffnung nahmen auch zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Verkehrs- und Wirtschaftsminister teil. Die Bauzeit der Brücke betrug 39 Monate und die Kosten beliefen sich auf 4,5 Milliarden Dollar. Das nach dem osmanischen Sultan Selim I. benannte Bauwerk (Yavuz-Sultan-Selim-Brücke) ist die dritte Bosporusbrücke, die Asien mit Europa verbindet. Die neue Hängebrücke ist achtspurig und 1,4 Kilometer lang. Außerdem gibt es zwei Trassen für Hochgeschwindigkeitszüge. Die Yavuz-Sultan-Selim-Brücke ist mit einer Breite von 59 Metern die breiteste Brücke der Welt. Mit der Hängebrücke, die den Bosporus an seinem nördlichsten Ende auf 1408 Meter Länge überspannt, hat die Türkei in rekordverdächtiger Zeit ein neues Mega-Infrastrukturprojekt fertiggestellt.

Sabir Schahtakhti, AZERTAC

Istanbul

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind