KULTUR


Forum zum interkulturellen Dialog dient zur Erhaltung des Friedens und der Zusammenarbeit in der Welt VIDEO

A+ A

Baku, 18. Mai, AZERTC

Am Montag, dem 18. Mai hat in Baku unter dem Schirm des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev das III. Weltforum für interkulturellen Dialog unter dem Motto „Wollen wir die Kultur für eine gemeinsame Sicherheit teilen“ seine Arbeit begonnen. In diesem Zusammenhang fand eine Pressekonferenz statt.

Kultur- und Tourismusminister Abulfas Garayev trat vor Journalisten auf und gab Information über die Tagesordnung des Forums.

Es wurde angekündigt, dass das Forum im System der internationalen Beziehungen die wichtige Rolle Aserbaidschans in der Förderung des interkulturellen Dialogs und der Werte wie Multikulturalität erneut bestätigt. Das Forum ist die einzige Plattform und nehmen an deren Arbeit die maßgeblichen internationalen Organisationen wie UNESCO, UN- Allianz der Zivilisationen, Europarat, Nord-Süd-Zentrum des Europarats, ISESCO und Welttourismusorganisationen als Partner teil.

Es wurde festgestellt, dass am Forum Chefs von mehr als 10 internationalen Organisationen, Minister und stellvertretende Minister aus 50 Ländern, Vertreter der weltweit führenden Gehirnzentren und Medieneinrichtungen, insgesamt 500 ausländische Vertreter aus fünf Kontinenten teil. Sie werden auch die Möglichkeit haben, Aserbaidschan im Rahmen des Forums näher kennen zu lernen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind