POLITIK


Frankreich erkennt die so genannten „Kommunalwahlen” in Berg-Karabach nicht an

A+ A

Paris, 19. September, AZERTAC

Am 18. September hat Sonderkorrespondentin von der Nachrichtenagentur AZERTAC in Paris bei einem Presse-Briefing des Staatsdepartements im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten von Frankreich die Stellung der französischen Regierung zu „Kommunalwahlen“, die in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans abgehalten sind, zu nehmen, gebeten.

Vertreter des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten Frankreichs Roman Nadal sagte, dass Frankreich Berg-Karabach eine unabhängige Republik nicht anerkennt, die Ergebnisse der illegalen „Wahlen“ in der Region nicht akzeptiert, im Allgemeinen diese „Wahlen" im Widerspruch mit Völkerrecht steht.

Vertreter des Außenministeriums erinnerte daran, dass einige Ortsobrigkeiten von Frankreich versucht haben, völkerrechtwidrige Tätigkeit zu legitimeren. Er charakterisierte die Unterzeichnung der „Freundschaftcharta“ durch einige französische Städte mit der besetzten Region Berg-Karabach von Aserbaidschan, die Durchführung der „Kulturtage“ sowie die Gründung einer Freundschaftsassoziation „Frankreich-Karabach “ als illegale Schritte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind