WELT


Geiselnahme beendet - zweites Hotel angegriffen

A+ A

Baku, 16. Januar, AZERTAC

Schwer bewaffnete Attentäter stürmten ein bei Ausländern beliebtes Luxushotel in Ouagadougou. Erst mehr als zehn Stunden danach können Sicherheitskräfte die Geiselnahme beenden. Wie AZERTAC unter Berufung auf die Nachrichtenagentur "Ria novosti" berichtet, werden 126 Menschen befreit. Doch es gibt auch Tote. Laut Innenminister ist inzwischen ein zweites Hotel angegriffen worden.

Sicherheitskräfte haben das von unbekannten Personen besetzte erste Hotel in Burkina Faso unter ihre Kontrolle gebracht. Die Aktion in der Hauptstadt Ouagadougou sei beendet, 126 Personen seien befreit, 33 von ihnen seien verletzt und drei Angreifer getötet worden, teilte die Regierung mit. Französische und US-Spezialkräfte haben die einheimischen Sicherheitskräfte bei dem Einsatz gegen Angreifer unterstützt. Das Luxushotel stehe teilweise in Flammen, berichten Augenzeugen.

Stunden nach dem Beginn der Attacke hielten die Angreifer das Hotel am frühen Morgen zunächst noch immer unter ihrer Kontrolle. Offiziellen Angaben zufolge wurden mindestens zehn Menschen getötet, nach Krankenhausangaben sind es mehr als 20 Opfer.

Bei der Erstürmung des Hotels "Splendid" durch die Attentäter sei es auch zu Explosionen gekommen, berichtete der staatliche Rundfunksender RTB.

Ein Augenzeuge berichtete, er habe mehrere Männer gesehen, die das Hotel und das benachbarte Café gegen 19.30 Uhr (20.30 Uhr MEZ) angriffen. Nach dem Eintreffen der Polizei verschanzten sich die Bewaffneten in dem Vier-Sterne-Hotel und lieferten sich Schusswechsel mit den Sicherheitskräften.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind