OFFIZIELLE CHRONIK


Gemeinsame Eröffnungsveranstaltung des V. Weltkongresses der Nachrichtenagenturen, der XVI. OANA-Generalversammlung in Baku
Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev nimmt an der Veranstaltung teil VIDEO

A+ A

Baku, 16. November, AZERTAC

Am Mittwoch hat in Baku gemeinsame Eröffnungsveranstaltung des V. Weltkongresses der Nachrichtenagenturen und der XVI. Generalversammlung der ОАNА (Organisation der Asien-Pazifischen Nachrichtenagenturen) stattgefunden, gibt AZERTAC bekannt.

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev nahm ebenfalls an der Eröffnungsveranstaltung teil und hielt eine Rede.

Dann wurde eine Videobotschaft der UNESCO- Generaldirektorin Irina Bokova gezeigt.

Im Anschluss trat der UNESCO-stellvertretende Generaldirektor Getachew Engida auf.

An beiden Medienveranstaltungen nehmen 190 Leiter und Vertreter von mehr als 100 weltweit führenden Nachrichtenagenturen aus 80 Ländern sowie regionale Medienexperten-und Vertreter, darunter UN-und UNESCO-Beamten teil.

So sind in Baku 77 Vertreter von 39 Agenturen aus 31 asiatischen Ländern, 51 Vertreter von 23 Nachrichtenagenturen aus 23 europäischen Ländern, 25 Vertreter von 16 Agenturen aus 16 afrikanischen Ländern, 17 Mitarbeiter von 9 Agenturen aus 7 Ländern des amerikanischen Kontinents, 4 Delegierten von 3 Nachrichtenagenturen aus Australien angekommen.

Nach einer kurzen Pause setzte sich die Veranstaltung mit Ansprachen fort.

In den nächsten drei Tagen wird Aserbaidschan Gastgeber der Veranstaltungen von prominenten internationalen Medienorganisationen - des fünften Weltkongresses der Nachrichtenagenturen, der XVI. Generalversammlung der ОАNА (Organisation der Asien-Pazifischen Nachrichtenagenturen) und der XXII. Sitzung des Rates von Leitern der amtlichen GUS-Nachrichtenagenturen sein.

Bei den Tagungen des Kongresses unter dem Motto „Neue Herausforderungen für die Nachrichtenagenturen" wird über aktuelle Themen wie "Zukunft des Nachrichtenkonsums", "Nachrichtenagenturen-Herausforderungen und Möglichkeiten von neuen Technologien und sozialen Medien", "Innovation der Nachrichtenagenturen", "Zukunft von Multimedia – Journalistische Aus-und Fortbildung", "Schutz von Journalisten": Freiheit, Zugang, Sicherheit und Konfliktzonen" sowie neue Herausforderungen und Probleme des Journalismus im neuen Jahrtausend, Formen der Zusammenarbeit von Nachrichtenagenturen und verschiedenen Plattformen sozialer Medien diskutiert. In diesem Sinne ist der Weltkongress der Nachrichtenagenturen eine einzigartige Plattform für Diskussion über aktuelle Probleme von Medien.

Bei den Tagungen treten Experten und Präsidenten von internationalen Medienstrukturen – dem Weltkongress, der OANA, EANA, FANA, Associated Press, Reuters, Xinhua, Anadolu, TASS, France Press, Press Association, EFE, Yonhap, Kyodo, TT, SPA, BTA, AAP, IRNA, dpa, Notimex, ATPE, darunter Leiter von anderen internationalen Nachrichtenagenturen-der Zeitung „Los Angeles Times", dem Fernsehsender „Al Arabiya", führenden Medienunternehmen „Tripod Advisors", „News Corp", „PwC", „Axel Springer", „Stibo Accelerator" mit Vorträgen und Präsentationen auf und tauschen ihre Meinungen über die neuen Trends der Tätigkeit der Nachrichtenagenturen während der Zeit der raschen Entwicklung der digitalen Technologie aus.

Im Kongress soll ein Album von Teilnehmeragenturen, das mit Unterstützung der Heydar Aliyev Stiftung und des Bakuer Medienzentrums veröffentlicht ist und aus 600 besten Fotografien zum Thema „News", „Urlaub" und „Sport" besteht, präsentierte werden.

Es wird die Unterzeichnung einer Reihe von Vereinbarungen und eine Erklärung des Kongresses erwartet. Darüber hinaus sollen leitende Organe gewählt werden.

Hier sei erwähnt, dass der Weltkongress der Nachrichtenagenturen zum ersten Mal auf Initiative der Nachrichtenagentur TASS am 24. und 25. September 2004 in Moskau und die weiteren Kongresse in späteren Jahren in Spanien, Argentinien und Saudi-Arabien stattfanden.

Vom 18. bis 21. November 2013 fand in Riad- der Hauptstadt von Königreich Saudi-Arabien der IV. Weltkongress der Nachrichtenagenturen statt.

Bei diesem Kongress wurden Leiter von Nachrichtenagenturen Associated Press, Reuters, Press Association, SPA, TASS, EFE, Kuna, TELAM und AZERTAC und Generalsekretäre von regionalen Medienorganisationen EANA, OANA und FANA zu Mitgliedern des Rates gewählt.

AZERTAC wird von 2016 bis 2019 den Vorsitz dieser Medienorganisation führen.

OANA wurde im Jahr 1961 auf Initiative der UNESCO gegründet, um den Austausch von Informationen zwischen den Nachrichtenagenturen der Region zu fördern. Zur Organisation gehören 43 Nachrichtenagenturen aus 35 Ländern. Seit 2004 ist AZERTAC aktives Mitglied dieser internationalen Organisation und wurde dreimal zum Büromitglied gewählt. Bei der Generalversammlung im Jahr 2013 in Moskau gewann AZERTAC in geheimer Abstimmung das Recht, in den Jahren 2016-2019 den Vorsitz dieser Organisation zu führen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden