WIRTSCHAFT


Im Euronews ein Artikel über TANAP platziert

A+ A

Baku, 20. März, AZERTAC

Auf der Homepage Euronews wurde ein Artikel unter dem Titel „TANAP wird gebaut“ veröffentlicht.

AZERTAC zufolge handelt es sich im Artikel darum, dass in diesen Tagen  in der türkischen Provinz Kars von den Präsidenten von Aserbaidschan, Georgien und der Türkei der Grundstein der Transanatolischen Gaspipeline (TANAP) gelegt worden ist. Im Artikel wurde festgestellt, dass eines Tages das Erdgas aus dem größten aserbaidschanischen Gasfeld "Shah Deniz" über Georgien und die Türkei nach Europa fließen wird.

Im Jahr 2019 muss der Bau der Gasleitung TANAP abgeschlossen und künftig an die Transadriatische Pipeline (TAP) angeschlossen sein. Zehn Milliarden Kubikmeter Erdgas sollen ab 2019 über die Türkei, Griechenland und Albanien direkt nach Italien befördert werden. Die Durchlassfähigkeit der Pipeline wird auf 16 Milliarden Kubikmeter geschätzt, von denen10 Milliarden Kubikmeter für Kunden in Europa, der Rest für die Türkei vorgesehen sind. Die Gesamtkosten des Projektes TANAP belaufen sich auf 11 Mrd. US Dollar.

 „Dieses Projekt hat eine große Bedeutung in Hinsicht auf die europäische Energiesicherheit, sagte Professor der Technischen Universität der Türkei, Yildiz Nursun Guney. Ihm zufolge sollen im Rahmen der strategischen Ziele die Energiequellen diversifiziert und die Energieabhängigkeit Europas gesenkt werden.

Das europäische Projekt „Nabucco“, einschließlich das russische „Südlicher Strom“ galten einst als Alternativen für „Shah Deniz“. Jetzt hat Russland ein neues Gaspipeline-Projekt „Türkischer Strom“ entwickelt, das auch für die Türkei und Europa vorgesehen ist. Die Türkei hatte im vergangenen Jahr von „Gazprom“ im Umfang von 30 Milliarden Kubikmeter Gas gekauft.

Mit Hilfe der Pipeline TANAP wird das aserbaidschanische Gas über die Türkei nach Europa befördert. Das wird nicht nur einen Teil des Bedarfs der Türkei an Gas decken, sondern auch eine alternative Energiequelle für Europa sein.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind

Weitere News der Rubrik