KULTUR


Im Fernsehsender “3 sat” in der Sendereihe “Seidenstraße” ein Dokumentarfilm über Aserbaidschan ausgestrahlt

A+ A

Baku, den 1. Oktober (AZERTAG). Im Fernsehsender “3 sat” wurde in der Sendereihe “Seidenstraße” ein Dokumentarfilm über Aserbaidschan ausgestrahlt. Der Autor des Projektes ist Peter Gysling. 

Die dritte Etappe der siebenteiligen Reihe “Seidenstraße” führt durch Aserbaidschan, von Sheki über Naftalan nach Baku. Im Film geht es darum, dass Aserbaidschan berühmt für seine Teppichtradition ist. Die Zeiten der kleinen Familienbetriebe sind allerdings vorbei. Peter Gysling besucht die privatisierte Seidenfabrik in Sheki, einst die größte Seidenproduktionsstätte der Sowjetunion. Heute arbeiten dort rund 900 Weberinnen, fertigen in Handarbeit Baumwoll- und Seidenteppiche nach traditionellen Vorlagen und bewahren so das kulturelle Erbe.

Nächstes Ziel der Reise von Aufnahmeteam durch Aserbaidschan war Naftalan. In der Stadt Naftalan tritt Schweröl ohne komplizierte Förderung an die Erdoberfläche. Das Kur-Baden im schwarzen Gold ist seit Sowjetzeiten ein Hit: Es hilft angeblich gegen Rheuma, Arthritis und Schuppenflechte. Peter Gysling gewinnt einen heiteren Einblick in die skurrile Welt der Ölwannen und Bademeister.

Die Faszination des aserbaidschanischen Öl-Booms erlebt er auch auf Neft Dashlari mitten im Kaspischen Meer: Es ist die größte Offshore-Plattform der Welt, heißt es im Film.

Als das Aufnahmeteam in der Staatlichen Ölgesellschaft (SOCAR) war, fand hier ein Treffen mit Vizepräsidenten Elshad Nassirov statt. Auf dem Treffen mit Peter Gysling informierte E.Nassirov, dass 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums bisher noch unter armenischer Besetzung liegt, die Tatsache von Hunderttausenden von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen ein großes Hindernis für die Entwicklung Aserbaidschans ist.

Im Film werden dann dem Publikum die attraktivsten Orte von Baku, sowie die von Touristen am meisten besuchte “Itscheri Scheher” (Innenstadt) demonstriert.

Peter Gysling nimmt das Fernsehpublikum mit auf ein großes Abenteuer: Er bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße, von Venedig nach Xi'an.

Vügar Seyidov

EB von AZERTAG

Berlin

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind