POLITIK


Im GUS-Stabsquartier wird man die Änderungen im Abkommen über die Zusammenarbeit Prävention und Beseitigung der Folgen von Katastrophen diskutieren

Minsk, 2. Juni, AZERTAC

Am 4. und 5. Juni wird im GUS-Exekutivkomitee in Minsk eine Sitzung der Expertengruppe für Fertigstellung des Protokolls zur Änderung des Abkommens über die Wechselwirkung auf dem Gebiet Prävention und Beseitigung von Katastrophen stattfinden, teilt AZERTAC unter Berufung auf den Pressedienst des Minsker Stabsquartieres der Organisation mit.

Es sei erwähnt, dass für die Umsetzung dieses Projektes ein zwischenstaatlicher Rat für Katastrophen eingesetzt wurde. Zum Rat gehören die Länder wie Aserbaidschan, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisien, Moldawien, Russland, Tadschikistan, Usbekistan, die Ukraine und Armenien. Aktiver Teilnehmer des Rates ist Turkmenien.

Nach der Fertigstellung wird das Dokument den Regierungschefs vorgelegt werden.

Zeynal Agazade

Korrespondent von der AZERTAC

Minsk

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind