POLITIK


Im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten die Aserbaidschan-Türkei Beziehungen diskutiert

A+ A

Baku, den 17. Juli (AZERTAG). Der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov hat sich mit einer Delegation geleitet von türkischem Minister für Auswärtige Angelegenheiten Ahmet Davutoglu getroffen.

AZERTAG zufolge betonte man beim Treffen das hohe Niveau der bilateralen Beziehungen in allen Bereichen.

E.Mammadyarov sagte, dass auf dem Treffen eine Reihe von Wirtschafts, Energie -und Verkehrsprojekten vereinbart wurde. Die Seiten erörterten auch die Möglichkeiten für die Eisenbahn Baku-Tbilisi-Kars.

Nach seinen Worten seien auch die bilateralen Beziehungen, die Fragen der Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts Gegenstand der Verhandlungen. Darüber hinaus erörterten die Minister die Durchführung gemeinsamer Projekte wie TANAP und TAP.

A.Davutoglu sagte seinerseits: „Wir sind den Aserbaidschan-Türkei-Beziehungen weiter treu, die wir heute als brüderliche Beziehungen und strategische Bedeutung betrachten. Wir halten die moderne Entwicklung Aserbaidschans für einen Erfolg der Regierung und des Landes“.

Der türkische Minister erklärte in seiner Stellungnahme zu armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt, und hob hervor, die Türkei sei als Mitglied der Minsker- Gruppe der OSZE bereit, am Prozess der Beilegung des Konflikts auch weiterhin teilzunehmen. A.Davutoglu sagte: „Ich denke, dass die Schaffung der Möglichkeit für eine aktive Teilnahme der Türkei am Prozeß für die Regelung des Problems für dessen Lösung nützlich sein würde.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind