POLITIK


In Aserbaidschan werden gegen Menschenhandel ernstafte Schritte unternommen

A+ A

Baku, 13 März, AZERTAC

Die stellvertretende Vorsitzende der Nationalversammlung, Bahar Muradova, hat sich mit einer Delegation unter der Leitung der OSZE -Sonderbeauftragten und Koordinatorin für Bekämpfung des Menschenhandels, Madina Yarbuzova, getroffen.

Laut AZERTAC wurden beim Treffen die Fragen des Kampfes gegen Menschenhandel einschließlich des Schutzes der Rechte von Opfern des Menschenhandels, ihre soziale Verteidigung, Gesetzgebung in diesem Bereich und weitere Themen von beiderseitigem Interesse diskutiert. Die Seiten tauschten sich über die Aussichten für die Zusammenarbeit aus.

Frau B.Muradova sagte: “ Das Niveau der Beziehungen zwischen der OSZE und Aserbaidschan stellt uns zufrieden und wir sind am weiteren Ausbau der Zusammenarbeit in verschiedenen Richtungen interessiert. Unsere Beziehungen entsprechen den Interessen und Zielen von Aserbaidschan sowie der Erfüllung der von der OSZE festgestellten Werte. Vor allem die Fragen der Menschenrechte der OSZE sind für Aserbaidschan ernsthafte Priorität. In unserer Zusammenarbeit kamen wir unseren Verpflichtungen nach und werden sie auch weiterhin einhalten“.

Die stellvertretende Parlamentsprecherin sagte zudem, dass auf diesem Gebiet in Aserbaidschan ein entsprechender Ausführungsmechanismus funktioniert.

Die OSZE- Sonderbeauftragte über den Kampf gegen Menschenhandel, Madina Yarbuzova, erzählte vom Kampf gegen Menschenhandel, der Gesetzgebung in diesem Bereich sowie von der Zusammenarbeit. Sie betonte auch, dass solche Treffen bei der Entwicklung der Zusammenarbeit große Rolle spielen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind