WELT


In Kambodscha haben mehrere Hundert Textilarbeiter erlitten

A+ A

Baku, 23. November, AZERTAC 

In Kambodscha haben mehrere Hundert Textilarbeiter in sieben verschiedenen Fabriken Ohnmachtsanfälle erlitten. Verantwortlich dafür war ein auf nahe gelegenen Reisfeldern versprühtes Insektenschutzmittel, wie die Nachrichtenagentur AFP und weitere Medien unter Berufung auf Regierungsangaben berichteten.

Am Freitag klagten rund 250 Beschäftigte in sechs Textilfabriken in einem Industriegebiet nahe der Hauptstadt Phnom Penh über Übelkeit oder wurden ohnmächtig. In einer Spielzeugfabrik in dem Industriegebiet hatten bereits am Donnerstag 119 Arbeiter Ohnmachtsanfälle erlitten, wie die Behörde für Soziale Sicherheit (NSSF) mitteilte. Auch hier sei ein auf den Feldern versprühtes Insektizid die Ursache gewesen.

In Kambodscha kommt es häufig zu massenhaften Ohnmachtsanfällen vor allem in Textilfabriken. Meist sind die schlechten Arbeitsbedingungen und mangelhafter Schutz vor gefährlichen Chemikalien schuld.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind