POLITIK


In Minsk diskutieren Experten die Fragen der Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich

A+ A

Minsk, 31. März, AZERTAC

Am 7. Und 8. April wird im GUS- Exekutivkomitee in der Hauptstadt von Belarus ein Treffen der Expertengruppe für Fertigstellung des Projektes für Vereinbarung über die Zusammenarbeit von GUS-Staaten im Bereich Krankenversicherung von arbeitenden Migranten und ihren Familienmitgliedern stattfinden, teilt die Nachrichtenagentur AZERTAC unter Berufung auf den Pressedienst des Stabsquartieres der Organisation in Minsk mit.

Das Projekt wurde von der Russischen Föderation ausgearbeitet und ist auf die weitere Entwicklung der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit auf dem Gebiet Gesundheit gezielt und wird zur Schaffung von Voraussetzungen für die medizinische Versorgung im Aufenthaltsland beitragen.

Es ist auch vorgesehen, das Abkommen für alle arbeitenden Migranten und ihre Familienangehörigen unabhängig von ihrem Rechtsstatus gelten wird.

Zeynal Agazade

Korrespondent von der AZERTAC

Minsk

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind